1. Home
  2.  › News
Rückruf von Lactalis Baby-Milchnahrung nun auch in Deutschland
Baby-Milchnahrung

Rückruf von Lactalis Baby-Milchnahrung nun auch in Deutschland

In 83 Ländern ruft Lactalis aktuell Baby-Milchnahrung zurück. Grund dafür ist der Verdacht auf Verunreinigungen durch Salmonellen. Hierzulande sollte Babydream-Milchnahrung von Rossmann mit der Kennzeichnung „Hergestellt in EU“ nicht mehr verwendet werden.

Der französische Molkerei-Konzern Lactalis bedauert die derzeitige Situation zutiefst. Diverse Baby-Milchnahrungsprodukte, die im Werk in Craon hergestellt wurden, sollen Salmonellen-Erreger enthalten. Aus diesem Grund findet derzeit ein weltweiter Rückruf möglicher betroffener Artikel statt.

Anzeige

Rossmann nimmt ältere Babydream-Produkte zurück 

Bis Ende 2016 hatte Lactalis für die hauseigene Marke Babydream der Drogeriemarktkette Rossmann Milchnahrungen produziert, bis Mitte 2017 wurden die letzten dieser Produkte verkauft. Sie sind an der Aufschrift „Hergestellt in EU“ zu erkennen. Wer zu Hause noch Babydream-Milchnahrung mit dieser Aufschrift hat, sollte diese nicht verwenden, da es sich dabei um verunreinigte Produkte aus dem Lactalis-Werk in Craon handeln kann. Rossmann nimmt alle Produkte der Babydream-Milchnahrung mit der Kennzeichnung „Hergestellt in EU“ zurück und erstattet den vollen Kaufpreis ohne Kassenbon. 

Anzeige

Neuere Babydream-Produkte bei Rossmann sind nicht betroffen

Alle Babydream-Artikel, die aktuell bei Rossmann erhältlich sind, tragen die Aufschrift „Hergestellt in Deutschland“ und werden seit bereits über einem Jahr von einem neuen Hersteller produziert – und sind somit auch nicht vom Rückruf betroffen.

Quelle: Rossmann, lactalis.fr, Bild: "Look & Drink" flickr/©Thomas Kohler (CC BY 2.0) Bild etwas bearbeitet (aufgehellt), Text: red