1. Home
  2.  › News
Schlacke Tartech Knettenbrech

©Rouven Seitz/Tartech &Knettenbrech

Modernste Schlackenaufbereitungsanlage öffnet in Wiesbaden

In Wiesbaden öffnete am 14. März Europas modernste Anlage zur Rückgewinnung von Rohstoffen aus Müllverbrennungsschlacken.

Am 14. März 2014 nahm Europas modernste Anlage zur Rückgewinnung von Rohstoffen aus Müllverbrennungsschlacken in Wiesbaden ihren Probebetrieb auf. Die Tartech & Knettenbrech Mineralikaufbereitung GmbH erlangt damit die Vorreiterstellung im Markt der Schlackeaufbereitung. Die erste Schaufel Schlacke wurde am ersten Tag von den Gesellschaftern von Tartech & Knettenbrech Steffen Gurdulic, Alexander Graf von Kalckreuth und dem Geschäftsführer Pedro Casares in die Anlage gefahren. Steffen Gurdulic sieht den Standort der Anlage als ideal an: „Durch den voll integrierten Standort in der Metropolregion Rhein-Main-Neckar, mit direkter Anbindung zur Deponie Wiesbaden, gibt es keinen besseren Standort für diese Anlage als diesen!“ Durch neuste Technologien und ein spezielles Hochgeschwindigkeitsaufprall-Verfahren ist die Recyclingquote bei der neuen Anlage viel höher als bei den gängigen Anlagen. Alexander Graf von Kalckreuth erklärt: „Mit der von TARTECH gebauten Anlage werden wir nicht nur einen wichtigen und vor allem sinnvollen ökologischen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft leisten, sondern auch unseren Kunden signifikante ökonomische Vorteile verschaffen.“ Geschäftsführer Pedro Casares sieht auch die ökologischen Vorteile: „In Zeiten, in denen Schlagworte wie Nachhaltigkeit und Urban Mining als zukunftsträchtigste Entwicklung in der weltweiten Wirtschaft zur Deckung der Rohstoffnachfrage gelten, können wir nun unseren Teil dazu beitragen. Mit unserer Anlage garantieren wir, dass wertvolle Metalle nicht auf eine Deponie verbracht, sondern erneut in den Rohstoffkreislauf zurückgeführt werden.“

Quelle: Tartech & Knettenbrech
Text: Kristina Reiß

Anzeige