1. Home
  2.  › News
Weltkindertag UNICEF/ Jörg Kowalski

©Jörg Kowalski

Schule ist ein Vollzeitjob!

Der diesjährige Weltkindertag von UNICEF stand unter dem Motto „Kinder brauchen Zeit!“.  Eine Online-Studie zeigte, dass Kinder bis zu 45 Stunden wöchentlich für die Schule aufwenden und damit mehr arbeiten als ein Vollzeitangestellter!

Die Online-Umfrage von UNICEF Deutschland und dem Deutschen Kinderhilfswerk wurde gestartet, um herauszufinden, zu was Kinder ihre Zeit nutzen.  2.000 Schüler haben an der Umfrage teilgenommen und die zeigt, Schule ist ein Vollzeitjob und in den höheren Klassen sogar einer mit Überstunden. Kinder und Jugendliche in Deutschland arbeiten in der Woche durchschnittlich 38,5 Wochen für oder in der Schule, Oberstufenschüler haben sogar eine 45-Stunden-Woche.

Mädchen scheinen fleißiger zu sein, denn sie wenden im Durchschnitt 40 Stunden pro Woche für die Schule auf, während es bei den Jungen im Schnitt 37 Wochenstunden sind.  An zweiter Stelle der Zeitaufwendung steht die Familie mit 18 Wochenstunden bei Jungen und Mädchen.  Jungs verbringen ihre Zeit lieber vor dem Fernseher oder am Computer als Mädchen, die dafür mehr Zeit für das „Chillen“, also Faulenzen, aufwenden. Zeit mit Freunden und Hobbys verbringen Jungen und Mädchen gleichermaßen viel mit elf bis zwölf Stunden pro Woche.

Quelle: UNICEF/ Text: Marie A. Wagner

Anzeige