1. Home
  2.  › News
Neue Praxisbroschüre für grüne Städte
Urbane grüne Infrastruktur

Neue Praxisbroschüre für grüne Städte

Dank Stadtgrün können viele Menschen auch im Alltag die Natur erleben. Das Bundesamt für Naturschutz hat jetzt eine neue Praxisbroschüre vorgestellt, mit dem urbane grüne Infrastruktur gefördert werden soll. Die Broschüre beantwortet wichtige Fragen bezüglich Planung und Umsetzung. 

Stadt oder Land — Dank Stadtgrün, angelegten Grünflächen, Parks, Urban Gardening & Co. ist der Kontrast zwischen Stadt und Land in Deutschland längst nicht mehr so extrem wie früher. Stadtgrün bringt Farbe in triste Betondschungel und macht aus ihnen attraktive Lebensräume, in denen die Stadtbewohner im Alltag in Kontakt mit der Natur kommen.

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) weiß, dass urbane grüne Infrastruktur für ein gutes Leben in der Stadt genauso wichtig ist wie etwa die technische oder soziale Infrastruktur. Gemeinsam mit fünf Partnern — der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz, dem Bündnis der Kommunen für biologische Vielfalt, dem BUND, dem Bund deutscher Landschaftsarchitekten und dem Bundesverband Beruflicher Naturschutz — hat es jetzt in Leipzig eine neue Praxisbroschüre vorgestellt, um Städte lebenswerter und nachhaltiger zu machen.

Anzeige

Broschüre beantwortet wichtige Fragen

Unter dem Titel „Urbane grüne Infrastruktur — Grundlage für attraktive und zukunftsfähige Städte“ werden in der Broschüre wichtige Fragen bezüglich der Planung und Umsetzung grüner Infrastruktur in besiedelten Räumen beantwortet. Auch geht es um die Fragen, was genau unter urbaner grüner Infrastruktur zu verstehen ist und welche Akteure aus Kommunalverwaltung und Zivilgesellschaft an ihrer Umsetzung beteiligt sind. Erarbeitet wurde die Broschüre von Forscherinnen und Forschern der TU München, der TU Berlin, dem Planungsbüro bgmr-Landschaftsarchitekten und zahlreichen Menschen aus Wissenschaft, Kommunen und Verbänden.

Bereits Anfang Mai hatte das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit in ihrem Weißbuch „Grün in der Stadt“ konkrete Handlungsempfehlungen ausgesprochen und Umsetzungsmöglichkeiten vorgestellt. Ab 2017 stehen Kommunen zudem dank des neuen Städtebauförderungsprogramms „Zukunft Stadtgrün“ zusätzliche Finanzmittel zur Förderung urbaner grüner Infrastruktur zur Verfügung.

Quelle: Bundesamt für Naturschutz; Bilder: Depositphotos/elenathewise; Autor: kle