1. Home
  2.  › News

Putingegnerinnen Pussy Riot drohen bis zu 7 Jahre Haft

Nach der öffentlichen Kritik an Putin in der Christ-Erlöser-Kathedrale hat nun gestern der öffentliche Prozess gegen die Protest-Band Pussy Riot begonnen. Die drei Frauen hatten Anfang des Jahres in der Kirche dafür gebetet, dass Russland von Putin erlöst werden möge. Dieser zeigte sich nach dem Protestakt angewidert, er hoffe, dass so etwas nicht wieder vorkomme. Den drei Frauen wird nun Rowdytum und Aufwiegelung zu religiösem Hass zur Last gelegt. Menschenrechts- organisationen sehen dies als einen politischen Schauprozess und als einen Justizskandal, was nicht ganz unberechtigt ist. So bedienten sich die drei Frauen nur des Rechts der freien Meinungsäußerung.

Amnesty International fordert nun dazu auf den Prozess zu stoppen und die jungen Frauen ( 22-29) bedingungslos freizusprechen, so wurden sie nach Amnesty als politische Häftlinge eingestuft. Russland sieht das jedoch anders und weigert sich diesen Forderungen Folge zu leisten, und überträgt den Prozess sogar noch live im Internet. Was also tun? Wenn Sie auch helfen wollen diesen Prozess zu stoppen, können Sie auf der Seite von Amensty lesen, wie Sie helfen können, durch E-mails, Briefe und Nachrichten.

Hier helfen, jetzt unterschreiben, zur: Petition

Text: Laura Werner

Anzeige