1. Home
  2.  › News
Studenten können jetzt in der Hochschule Klimaschutz und Klimaanpassung studieren © Wavebreakmedia Ltd/ Wavebreak Media/ Thinkstock

© Wavebreakmedia Ltd/ Wavebreak Media/ Thinkstock

Klimaschutz jetzt als neuer Studiengang

Zu Beginn des kommenden Wintersemesters bauen die deutschen Hochschulen ihr Lehrangebot weiter aus. Bundesweit einmalig bleibt jedoch der Studiengang Klimaschutz und Klimaanpassung.

Während es für den Umweltschutz schon längere Zeit viele verschiedene Studiengänge, wie Umweltnaturwissenschaften, Umweltinformatik, oder Regenerative Energiewirtschaft, gibt, und auch die Klimatologie schon lange vertreten ist, hat es der Klimaschutz bislang noch nicht als Studiengang in die Hochschulen geschafft.

Da sich das Klima jedoch ändert, das Meeresniveau steigt, Schnee und Eis schmelzen, extreme Wetterereignisse häufiger geworden sind, hat die Fachhochschule Bingen den Studiengang „Klimaschutz und Klimaanpassung“ ins Leben gerufen. Die Folgen des Klimawandels richtig einschätzen, die extremen Veränderungen und komplizierten Wechselwirkungen verstehen und darauf basierend optimale Handlungsstrategien zu entwickeln, sind die Ziele dieses bundesweit einzigartigen Studienganges. Neben den grundlegenden Fächern Mathematik, Physik, Biologie, Chemie, Recht und BWL lernen die Bachelor-Studenten in sieben Semestern alles über Klimatologie, Klimawandel und Klimaschutz, sowie Wasserressourcen, Biodiversität und Umweltschutz. Ziel ist es, Strategien zu entwickeln, die dabei helfen, sich als Mensch an das wechselnde Klima anzupassen. Diese Herausforderung ist nur dann realisierbar, wenn die damit beschäftigten Experten einen sehr guten Überblick über die klimatischen, ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekte von Klimaschutz- und Klimaanpassungsproblemen haben.

Quelle: Fachhochschule Bingen / Text: Christina Jung

Anzeige