1. Home
  2.  › News
Das Sommerfestival 2014 hatte ein buntes Programm © Bernd Wackerbauer/ Tollwood

© Bernd Wackerbauer/ Tollwood

Sommerfestival Tollwood ein voller Erfolg

Nach 26 Festivaltagen mit Theater, Musik und Performances ist das Tollwood Sommerfestival 2014 in München zu Ende, doch mit über 110.000 Unterschriften ein voller Erfolg.

Rund 830.000 Besucher waren in der Zeit vom 2. Juli bis 27. Juli im Olympiapark Süd in München zu Gast. Dort findet zweimal im Jahr das Tollwood Festival statt, um auf grausame Missstände, die Verstümmelung von Tieren und nicht tiergerechte Haltungssysteme aufmerksam zu machen. Im Fokus des Festivals stand daher die Kampagne „Artgerecht“, eine Gemeinschaftsaktion von Tollwood und dem Deutschen Tierschutzbund, für ein Ende der industriellen Intensivtierhaltung. Über 110.000 Unterschriften konnte das Festival für die Kampagne nun sammeln.

Doch das Festival war auch musikalisch und künstlerisch ein voller Erfolg: Begeisterungsstürme löste die französische Compagnie Akoreacro mit der Deutschlandpremiere „Klaxon“ aus, in der ein panisch gewordenes Klavier die Besucher entzückte. Zu den Höhepunkten gehörten die ausverkauften Konzerte von Bob Dylan, Max Herre, der gleich an zwei Abenden auf der Bühne stand, John Fogerty und Jamie Cullum. Insgesamt besuchten rund 80.000 Menschen die Konzerte in der Musik-Arena. Neun Konzerte waren ausverkauft. Von den über 500 Veranstaltungen fanden über 70 Prozent – vom Kinderprogramm mit dem neuen Abenteuerspielplatz Arche über die Performances bis hin zur Live-Musik im neuen Hacker-Brettl – bei freiem Eintritt statt.

Quelle: Tollwood GmbH / Text: Christina Jung

Anzeige