1. Home
  2.  › News
Ein Blick auf Tübingen ©villy_yovcheva/iStock/Thinkstock

©villy_yovcheva/iStock/Thinkstock

Tübinger Stadtwerke sind KlimaStadtWerk des Monats Mai 2014

Tübingen wurde durch die Aktion Null-Komma-Strom zum KlimaStadtWerk des Monats Mai gewählt.

Die Stadtwerke Tübingen wurden als erster kommunaler Energieversorger von der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) für ihr vorbildliches Engagement beim Klimaschutz geehrt. Aus diesem Grund sind sie auch das „KlimaStadtWerk“ des Monats Mai im Jahr 2014. Die Tübinger Kampagne „Null-Komma-Strom – Wir sparen uns ein Kraftwerk“ hilft den Stromverbrauch der Stadt zu verringern und schafft Aufmerksamkeit und erhöht das Bewusstsein für den vernünftigen Umgang mit Energie. Robert Spreter, der Leiter Kommunaler Umweltschutz der DUH, erklärt: „Die Stadtwerke Tübingen haben sich vom reinen Energieversorger zu einem Anbieter intelligenter Effizienzdienstleistungen gewandelt und gehen mit gutem Beispiel beim Klimaschutz voran. In Tübingen hat ein Umdenken stattgefunden. Das Projekt der Stadtwerke schafft es, Treibhausgase gar nicht erst entstehen zu lassen und macht den Kauf energiesparender Produkte attraktiv.“ Ortwin Wiebecke, der Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Tübingen GmbH, erläutert zu Null-Komma-Strom: „Ziel der Kampagne ist es, ein imaginäres Kraftwerk mit einer Leistung von 300 kW einzusparen. Tatsächlich haben wir bereits heute fast 80 Prozent Ersparnis erreicht.“

Quelle: DUH
Text: Kristina Reiß

Anzeige