1. Home
  2.  › News
Unterschriften Atktion gegen B69

© Schweriner Volkszeitung, Foto: Jens Büttner

112 Bäume fällen für 25 Sekunden

Bei einem Projekt soll die Rügener Bundesstraße 69 auf 2,7 Kilometern Länge zwischen den Ortschaften Strüssendorf und Ralswiek für Tempo 100 verbreitert werden. Bisher gilt auf dem gut erhaltenen Straßenabschnitt Tempo 80. Umweltorganisationen kritisieren, dass dies lediglich 25 Sekunden Zeitersparnis für die Autofahrer bringe, dafür aber 122 Bäume gefällt werden müssen.

Um dem unnötigen Baumaßnahmen entgegen zu wirken, starteten zwei Rügener Umweltorganisationen eine Unterschriftenaktion. 5165 Unterschriften gegen das Projekt an der B 96 konnten schließlich an Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) übergeben werden.

Befürworter des Vorhabens führen aber weniger das Tempolimit als Problem auf, sondern  vielmehr die Straßenbreite.  „Schwere Laster kommen da nicht durch, ohne den Gegenverkehr zu gefährden. Dem Fährhafen sind deshalb schon Aufträge verloren gegangen“, moniert Volker Boche, Sprecher des CDU-Wirtschaftsrates.

Als „Ersatz“ sollen an der Westseite 49 Bäume neu gepflanzt werden. Doch BUND-Expertin Katharina Brückmann sieht darin keinen Kompromiss: „Etwa 80 Jahre alte Alleebäume sind aber nicht einfach so zu kompensieren. Wie schwer es ist, eine Allee zu pflanzen und die Bäume zu gesunden Straßenbäumen zu erziehen, zeigen uns viele Neuanpflanzungen.“

3 Millionen Euro soll der Ausbau der alten B 96 kosten. Ziel des Projekts ist es, die Straße auf eine konstante Breite von 7,50 Meter zu bringen. Das Geld für den Bau ist derzeit jedoch noch nicht verfügbar. Die Erlaubnis für den Bau und damit für die Fällung der Bäume besteht allerdings schon.

Quellen: MVPO, Schweriner Volkszeitung, OZ/LOKAL/RUE  
Bildquellen: Schweriner Volkszeitung, OZ/LOKAL/RUE (Foto: Stefan Sauer)
Text: Christina Jung

Anzeige