1. Home
  2.  › News
Umweltfreundliche Massnahmen der HNE Eberswalde verringert Treibhausgasemissionen
Grüne Hochschule

Renommierter Umweltpreis geht an HNE Eberswalde

Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde geht mit gutem Beispiel voran – und das wurde nun geehrt! Für ihr besonders ressourcenschonendes und effizientes Wirtschaften erhält sie den EMAS Award 2017, die renommierteste Auszeichnung für Umweltmanagement. 

In der Kategorie „Organisation des öffentlichen Sektors“ wurde die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) von der EU-Kommission „für eine starke europäische Kreislaufwirtschaft“ ausgezeichnet. Und zwar mit der höchsten Auszeichnung im Umweltmanagement für besonders ressourcenschonendes und effizientes Wirtschaften.

Umweltfreundliche Maßnahmen

Die HNEE überzeugte die Jury mit einer Vielzahl von bereits umgesetzten Maßnahmen zur Ressourceneinsparung. Zum Beispiel verwendet die Hochschule seit über 10 Jahren ausschließlich Recyclingpapier. Und geheizt wird mit Holzpellet- und Holzhackschnitzel-Heizungen, welches aus Durchforstungsholz gewonnen wird – dadurch konnte bereits ein großer Anteil an Treibhausgasemissionen verringert werden. Außerdem werden funktionsfähige alte Möbel und Elektrogeräte weiterverwendet oder weitergegeben. Das klimaneutrale Semesterticket für Bus und Bahn wird im September 2017 eingeführt.

Anzeige

Spannende Hochschulprojekte

In der Lehr- und Forschungsarbeit liegt der Fokus auf Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft. Mit jeder Menge spannender Projekte, wie beispielsweise tropenholzfreie Musikinstrumente, ein modular aufgebautes Fassadensystem aus nachwachsenden Rohstoffen, Konzepte für verpackungsfreie Supermärkte oder Software-Lösungen für kleine regionale Lebensmittelproduzenten.

Nachhaltige Entwicklungen

Am „Runden Tisch zur nachhaltigen Entwicklung“ treffen seit 2010 regelmäßig Studierende, Mitarbeiter und Lehrende zusammen. Dort wird gemeinsam evaluiert und es werden neue Konzepte entwickelt – mit dem Ziel, die nachhaltige Entwicklung der Hochschule voranzutreiben. Kerstin Kräusche, Referentin für Nachhaltigkeit an der HNEE erklärt: „Das, was wir lehren, tun wir auch selber. Unsere Studierenden gestalten den Prozess mit und werden so zu Multiplikatoren für eine nachhaltige Entwicklung.“ 

Quellen: Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), Bilder: Depositphotos/rawpixel, Text: Emi Baier