1. Home
  2.  › News
Die Natur erleben - auch in der Stadt. © MilaSemenova/iStock/Thinkstock

© MilaSemenova/iStock/Thinkstock

Tag der Umwelt 2014: Umweltschutz und Natur in der Stadt

Am Tag der Umwelt werden überall auf der Welt die Umwelt und der Umweltschutz ins Auge der Öffentlichkeit gerückt. 

Am 5. Juni findet wieder der Tag der Umwelt statt. Dieser steht im Jahr 2014 unter dem Motto „Natur ganz nah – gut leben in der Stadt“. Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks erläutert zum Motto des Jahres 2014: „Damit wird ein Thema aufgegriffen, das für die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger unserer Städte von zentraler Bedeutung ist. Zugang und Verfügbarkeit von Naturräumen und funktionierende Öko-Systeme sind Grundlage guten Lebens, sozialen Zusammenhalts und wirtschaftlicher Prosperität in einer städtisch geprägten Gesellschaft." Immer mehr Menschen wohnen in der Stadt, in Deutschland sind es fast 75 Prozent der Bevölkerung.

Anzeige

Urban Gardening holt Natur in die Stadt

Aus diesem Grund werden gut erreichbare Erholungsräume, die die Natur in die Stadt holen immer wichtiger. Hierzu gehören auch Trends wie Urban Gardening. Hendricks erklärt: „Urbane Gärten verbessern das Stadtklima, sie sind Lebensraum für Tiere und Pflanzen, tragen zum Erhalt der Biodiversität bei und leisten einen Beitrag zur Grundwasserbildung. Sie sind aber auch Orte der Erholung und der Umweltbildung, sie können den nachbarschaftlichen Zusammenhalt und die Integration sozialer und kultureller Milieus fördern - kurz: das gute Leben in der Stadt.“ Der Tag der Umwelt ist auf den 5. Juni datiert, da er an die Eröffnung der Konferenz der Vereinten Nationen zum Schutz der Umwelt am 5. Juni 1972 in Stockholm erinnert. Auf der ganzen Welt beteiligen sich jedes Jahr circa 150 Staaten mit Aktionen, Projekten, Maßnahmen und Veranstaltungen rund um den Umweltschutz.

Quelle: BMUB
Text: Kristina Reiß