1. Home
  2.  › News
Handysammelaktion in Hessen
Ressourcenschutz

Handysammelaktion war voller Erfolg

Die Handysammelaktion der Umweltkampagne "Sauberhaftes Hessen" endete Ende 2018 mit großem Erfolg. Über 700 alte Handys wurden gesammelt und werden jetzt recycelt. Der Ressourcenschutz überzeugte und ungenutzte Handys können weiterhin abgegeben werden. 

Alte ungenutzte Handys bergen wertvolle Rohstoffe und sollten einem Recycling zugeführt werden. Laut Angaben des Branchenverbandes BITKOM, haben sich in deutschen Haushalten über 124 Millionen ungenutzte Handys angesammelt, aus denen rund zwei Tonnen Gold, 20 Tonnen Silber und 720 Tonnen Kupfer wiedergewonnen werden könnten.

Anzeige

Für einen effektiven Ressourcenschutz startete am 5. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit im September 2018 die  Handysammelaktion der Umweltkampagne "Sauberhaftes Hessen", an der sich zahlreiche Institutionen und Unternehmen mit Sammelboxen beteiligten. Die Handysammelaktion entpuppte sich als großer Erfolg - Bis Ende 2018 wurden über 700 alte Mobiltelefone zurückgebracht. Die Deutsche Telekom kaufte die abgegebenen Mobiltelefone für rund 640 Euro, wird sie nun recyceln und die seltenen Erden wiederverwenden. Über die Facebook-Seite der Nachhaltigkeitsstrategie wurde während der Handysammelaktion darüber abgestimmt, wem das Geld zugutekommt. Die Entscheidung fiel eindeutig aus: Der Erlös geht an den hessischen Landesverband der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU) e.V., die mit ihrer Arbeit im Bereich der außerschulischen Umweltbildung überzeugte. „Die Aktion kommt der Umwelt gleich doppelt zugute: wertvolle Rohstoffe werden wiederverwertet und die Umweltbildung gestärkt“, so Umweltministerin Priska Hinz, die den Scheck an Reiner Mathar, Vorstandsmitglied des Vereins, überreichte. Wer sich jetzt noch aktiv am Ressourcenschutz beteiligen möchte, kann ungenutzte Mobiltelefone in den Läden der Mobilfunkanbieter abgegeben.

Quelle: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Bild: HMUKLV, Text: Tine Esser