1. Home
  2.  › News
Grüner Strom Label e.V.

©Grüner Strom Label e.V.

Grüner Strom Label e.V. gibt Tipps zu Heizen mit Biogas

Das Grüner Strom Label e.V. erklärt, dass nicht immer vom Heizen mit Biogas abzuraten ist.

Die Verbraucherzentrale NRW hat vor wenigen Tagen davon abgeraten mit Biogas zu heizen. Das Grüner Strom Label e.V. findet, dass diese Aussage differenziert zu betrachten ist. Zwar stimmt das Label der Verbraucherzentrale bezüglich der Warnung vor Klimagasprodukten zu, bei denen CO2-Emissionen von Erdgas ausgeglichen werden, jedoch ist das Label nicht der Meinung, dass man prinzipiell nicht mit Biogas heizen sollte, denn unter bestimmten Bedingungen ist die durchaus sinnvoll. Das Grüner Strom Label e.V. vergibt zum Beispiel das Label Grünes Gas, für das Kriterien für umweltverträgliche Biogasprodukte bestehen. Das Heizen mit Biogas aus Rest- und Abfallstoffen ist so zum Beispiel sehr sinnvoll oder auch wenn strenge Umweltstandards bestehen oder nachwachsende Rohstoffe für das Biogas verwendet wurde. Rosa Hemmers, Vorsitzende des Grüner Strom Label e.V., erklärt: „Heizen durch reine Verbrennung ist nie besonders ökologisch, egal ob mit Biogas, Erdgas oder Öl. Alle diese Energieträger sollten besser in Kraft-Wärme-Kopplung eingesetzt werden. Zu suggerieren, Schuld sei das Biogas, halte ich für problematisch. Das Hauptproblem ist die mangelnde Energieeffizienz im Wärmesektor insgesamt. Natürlich muss die Gebäudedämmung vorangetrieben werden, natürlich sollten in Privathaushalten verstärkt Solarthermie und Mini-BHKWs eingesetzt werden. Am Ende brauchen wir aber immer noch einen Rohstoff zum Heizen, und der sollte nicht fossil, sondern erneuerbar sein. Umweltverträgliches Biogas, das hierzulande erzeugt wird, ist eine sinnvolle Alternative für Verbraucher.“

Quelle: Grüner Strom Label
Text: Kristina Reiß

Anzeige