1. Home
  2.  › News

Lkw-Maut muss für Schadensbegrenzung ausgedehnt werden

Die Lkw- Maut soll vorerst auf 1.135 Kilometer der vierspurigen Bundesstraßen, die direkt an Autobahnen anschließen, ausgeweitet werden, um die Mautflucht einzudämmen. Zurzeit decken dir durch Maut eingenommenen Mittel, bei 16,3 Cent pro Kilometer, nicht einmal die durch Lkw verursachten Autobahnschäden.

Der Ökologische Verkehrsclub (VCD) fordert nun eine Ausdehnung der Maut auf das gesamte Straßennetz, damit die Lkw nicht weiter auf kleine Bundesstraßen, Landes- und kommunale Straßen ausweichen. Da ausschließlich Autobahnen auf den Lkw-Verkehr ausgelegt sind, leiden die anderen Straßen sehr unter der Befahrung durch Lkw und müssen dann auf Kosten der Kommunen ausgebaut und verbessert werden. Außerdem sollen bereits Lkw ab 3,5 Tonnen mautpflichtig werden und die Gebühr soll auf 45 Cent pro Kilometer angehoben werden.

Auf diese Weise würde der Transport mit Lkw, durch die fehlenden Mauten, nicht mehr günstiger sein als beispielsweise der umweltfreundlichere Güterverkehr, für den eine Art Schienen-Maut gezahlt werden muss.

Foto: Thinkstock/ Text: Marie A. Wagner

Anzeige