1. Home
  2.  › News
Die Lebensräume von Orang-Utans sind gefährdet © BOS Deutschland e.V.

© BOS Deutschland e.V.

Waldschutzprojekt sichert Orang-Utan-Lebensraum

Der Urwald ist eines der letzten Naturbiotope der Erde, wo das Leben noch ursprünglich und einzigartig erhalten ist. Im unberührten Waldgebiet Kehje Sewen geht es um die Auswilderung von jungen Orang-Utans. Hier ist Mithilfe gefragt, um deren Überleben zu sichern.

Bei dem Waldschutzprojekt von BOS Deutschland e.V. kann jeder helfen und Teil des gemeinnützigen Projektes werden. Auf Ost-Borneo gibt es ein einzigartiges Regenwaldgebiet, Kehje Sewen. Seit über 10 Jahren unterstützt BOS diesen Lebensraum zur Aufnahme, Rehabilitierung und Auswilderung verwaister junger Orang-Utans. Zwischen Anfang 2012 und Ende 2013 wurden hier 100 Tiere erfolgreich ausgewildert, 18 davon leben zur Zeit in dem Gebiet Kehje Sewen.

Anzeige

Die skrupellose Regenwaldzerstörung trägt immer mehr dazu bei, dass wichtiger Lebensraum für diese Tiere verschwindet. Oft bleiben nur noch verwaiste Babys zurück, die in jahrelanger Pflege auf diesen Stationen lernen sollen, alleine im Urwald zurecht zu kommen. Ein langer, aber lohnenswerter Prozess, bei dem jeder durch den Kauf von Anteilsscheine mithelfen kann, diese Projekte weiter zu sichern. Denn das Überleben des Regenwaldes mit seiner ganzen Artenvielfalt trägt auch zum Überleben der Erde bei.

Spenden können Sie unter www.lebenswald.org oder www.bos-deutschland.de

Bildquelle: BOS Deutschland e.V.

Text: red