1. Home
  2.  › News
Im Weltladen gibt es tolle Dinge aus Fairem Handel zu kaufen © Weltladen

© Weltladen

500 Weltläden unter dem Motto Mensch.Macht.Handel.Fair

Mensch.Macht.Handel.Fair: Rund 500 deutsche und österreichische Weltläden wollen auf die Macht von Supermarktketten und deren Auswirkungen für Produzentinnen und Produzenten aufmerksam machen.

Wie immer am Weltladentag steht auch an diesem 10. Mai ein politisches Thema im Fokus: Unter dem Motto „Mensch. Macht. Handel. Fair.“ wollen rund 500 deutsche und österreichische Weltläden die politischen Forderungen des Fairen Handels in die Öffentlichkeit tragen und auf die Macht der Supermarktketten hinweisen. Bereits zum 19. Mal findet der politische Aktionstag mit dem Internationalen Tag des Fairen Handels/World Fair Trade Day statt. Im Rahmen der Veranstaltung informiert beispielsweise der Eine-Welt-Laden Worms e.V. am 10. Mai 2014 von 10 bis 14 Uhr über die Auswirkungen für Produzenten und Konsumenten, da der Preisdruck und Konkurrenzkampf im konventionellen Handel zu Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen entlang der internationalen Lieferketten führen. In Deutschland teilen sich fünf Supermarktketten 90% des gesamten Umsatzes des Lebensmittelmarktes. Diese Machtkonzentration führt unter anderem dazu, dass Preise diktiert werden können und Arbeiterinnen und Arbeiter unter gefährlichen Bedingungen und zu nicht existenzsichernden Löhnen arbeiten müssen. Die Weltläden, als Fachgeschäfte des Fairen Handels, verkaufen außerdem vielfältige Produkte von Lebensmitteln über Schmuck und Kosmetik bis hin zu Einrichtungsgegenständen aus Fairem Handel, um zu mehr Gerechtigkeit im Handel mit den Ländern des Südens beizutragen.

Quelle: Weltladen/ Text: Christina Jung

Anzeige