1. Home
  2.  › News
Weltwassertag

©Paul Jeffrey/Caritas international

Weltwassertag 2014: 880 Mio. Menschen ohne Trinkwasser

Am Weltwassertag 2014 steht die weltweite Trinkwasserversorgung im Fokus. Noch immer ist sauberes Trinkwasser in vielen Regionen der Welt ein Problem.

Am 22. März 2014 ist wieder Weltwassertag und noch immer haben ganze 880 Millionen Menschen keinen Zugang zu sicherem und sauberem Trinkwasser. 10.000 von ihnen sterben täglich an Erkrankungen, wie Cholera und Durchfall, die durch verunreinigtes, schmutziges Wasser verursacht werden. Auch die hohe Kindersterblichkeit ist eine Folge von verunreinigtem Wasser, aber auch fehlender Hygiene, die in direktem Bezug zu schmutzigem Trinkwasser steht. Hilfsorganisationen wie Caritas international setzen sich aus diesem Grund weltweit für das Wassermanagement ein und führen Hygienekurse durch. In den vergangenen Jahren konnten so viele Fortschritte gemacht werden. Oliver Müller, Leiter von Caritas international erklärt: „Die Lösungen sind oft einfach: Zisternen machen Trinkwasser auch in regenarmen Zeiten verfügbar. Und schon durchs Händewaschen lässt sich ein Viertel der Durchfallerkrankungen vermeiden.“ Gerade in Brasilien und China wird Trinkwasser immer sicherer, aber in Afrika gibt es noch wenige Fortschritte. An diesem Punkt wird aber auch in den nächsten Jahren noch weitergearbeitet.

Quelle: Caritas International
Text: Kristina Reiß

Anzeige