1. Home
  2.  › News
Mit Ihrer Kleiderspende können Sie an Ostern Flüchtlingen in Idomeni helfen
Jetzt Kleider spenden!

An Ostern Kleider und Schuhe spenden

An Europas Grenzen leben viele Menschen unter katastrophalen Umständen in Camps und Lagern. Sie sind darauf angewiesen, dass möglichst viele Menschen Kleider und Schuhe spenden. Machen Sie mit! So können Sie Flüchtlingen in Idomeni helfen.

Während in Deutschland täglich weniger Flüchtlinge ankommen, warten an den europäischen Außengrenzen nach wie vor tausende Menschen auf ein Leben in Sicherheit. Doch die Grenzen sind dicht und die Situation spitzt sich zu. Starker Regen und Temperaturen um den Gefrierpunkt haben die Zustände in Griechenland dramatisch verschärft: Familien leben buchstäblich im Dreck, viele Kranke können in den überfüllten Kliniken nicht versorgt werden. Sie alle sind auf unsere Hilfe angewiesen.

Anzeige

Spenden Sie jetzt Kleider und Schuhe für Idomeni!

Besonders Regenkleidung und Schuhe in allen Größen werden dringend benötigt, um den Flüchtlingen in Idomeni helfen zu können und ihre unvorstellbare Not wenigstens ein wenig zu mildern. In den Camps rund um das nordgriechische Dorf sind etwa 16.000 Menschen untergebracht, fast die Hälfte von ihnen sind Kinder. Auch Sie können helfen, indem Sie Kleider und Schuhe spenden. Ein Transport der Deutschen Kleiderstiftung wird an Ostern in die Region Idomeni fahren, um die Hilfsgüter dort abzuliefern.

Hilfe für Idomeni

Mit Ihrer Kleiderspende können Sie an Ostern Flüchtlingen in Idomeni helfen

Die gemeinnützige Organisation bietet die Möglichkeit, Spenden kostenfrei per Paket an sie zu verschicken. Dazu verpacken Sie möglichst gut erhaltene Kleidung und Schuhe und drucken hier den Versandschein aus. Vor dem Transport nach Griechenland werden alle Pakete von Mitarbeitern der Stiftung geöffnet und deren Inhalt von Hand nach Warengruppen und Qualitätsstufen sortiert. Helfen Sie jetzt mit, dann sind Ihre Spenden schon an Ostern in Idomeni!

Weitere Informationen unter www.kleiderstiftung.de.

Quellen: Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg / Sputnik GmbH, Bild: Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg / Sputnik GmbH, Text: Ronja Kieffer