1. Home
  2.  › News
Wissenschaftsjahr_2013

© Die demografische Chance

Wissenschaftsjahr 2013 : Die demografische Chance

Wir leben länger. Wir werden weniger. Wir werden vielfältiger. Das Wissenschaftsjahr 2013 widmet sich dem demografischen Wandel bzw. einer demografischen Chance. Drei Handlungsfelder stehen dabei im Mittelpunkt. Erfahren Sie mehr.

 Die demografische Entwicklung wird die Gesellschaft stark verändern, darin sind sich alle Experten einig. So wird in Deutschland bereits im Jahr 2030 rund die Hälfte der Menschen älter sein als 50 Jahre. Jeder Dritte wird dann sogar schon seinen 65. Geburtstag hinter sich haben. Diese Entwicklung wirft viele Fragen zur Zukunft unserer Gesellschaft auf: Wie können wir diesen Wandel erfolgreich gestalten? Wie die Innovationskraft sichern? Wie den Austausch zwischen Jung und Alt verbessern?

Um gemeinsam Antworten auf diese Fragen zu finden, hat Forschungsministerin Johanna Wanka das Wissenschaftsjahr 2013 unter dem Motto „Die demografische Chance“ eröffnet. „Mit dem Wissenschaftsjahr möchten wir die Bürgerinnen und Bürger in die Diskussion miteinbeziehen und dazu anregen, sich mit diesem gesellschaftlichen Zukunftsthema zu beschäftigen. Denn der Wandel bietet auch Gestaltungsmöglichkeiten und Chancen.“, sagt sie.

Im Mittelpunkt des Wissenschaftsjahres, das gemeinsam mit verschiedenen Partnern aus der Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft veranstaltet wird, stehen regionale Veranstaltungen.

Aber auch die Projekte des Wissenschaftsjahres 2012 sollen in diesem Jahr weitergeführt werden: „Die Rohstoff-Expedition“ ist weiterhin auf Erfolgskurs. In der ZukunftsWerkStadt entwerfen Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft Konzepte für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Auch das Wildbienenprojekt und das Projekt „Urban Gardening 2.0“ gehen weiter.

Quelle: Wissenschaftsjahr / Text: Christina Jung

Anzeige