1. Home
  2.  › News
Krakau versinkt im Schmutz

© conradcress/ iStock

Kohleschmutz statt Klimaschutz: Krakau versinkt im Dreck

Kohleschmutz statt Klimaschutz – unter diesem Motto versucht das ZDF auf die Probleme der Luftverschmutzung in Krakau aufmerksam zu machen.  

Wie kaum eine andere Stadt leidet Krakau unter erheblicher Belastung der Luft. Die Feinstaubgrenzwerte werden ständig überschritten, umgerechnet inhaliert jeder Krakauer 50 Zigaretten pro Woche, jeder Berliner nur drei. Die Luftverschmutzung in der polnischen Stadt nicht schlimme Ausmaße an, nur im bulgarischen Sofia und Plowdiw ist die Luft noch schmutziger. Schuld daran ist das in Polen noch immer stark verbreitete Heizen mit Kohle, das erst ab 2018 in Krakau verboten sein soll. Kraftwerke tun ihr Übriges, 90 Prozent des polnischen Stroms stammen aus Kohle. Der heimische Rohstoff ist billig und hat eine starke Lobby. Erneuerbare Energien hingegen haben es schwer, auch weil sie deutlich weniger gefördert werden als in Deutschland, erläutert der polnische Direktor von Juwi.

In der Sendung „Europa PolitiX" war Moderatorin Julia Theres Held in Krakau auf der Suche nach sauberer Energie. Sie geht vor der Europawahl den drängendsten Problemen der EU auf den Grund. In der Sendung am 5. März 2014, 0.10 Uhr auf ZDFinfo, zeigen unter anderem auch zwei junge Umweltaktivisten, wie ihre preisgekrönte Smog-App funktioniert, die zur beliebtesten Gesundheits-App in Polen avancierte.

Quelle: ZDFinfo / Text: Christina Jung

Anzeige