1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Kürbis
Kürbissorten in Bildern

Die fünf beliebtesten Speisekürbisse

Der bekannteste und beliebteste Speisekürbis in Deutschland ist der Hokkaido – unter anderem auch deswegen, weil er mitsamt der Schale verspeist werden kann. Doch es gibt noch viele andere, leckere Sorten. Wir haben die fünf beliebtesten Kürbisse unter die Lupe genommen.

 

Butternut
© iStock/ Thinkstock

Butternut

Fruchtfleisch: Dunkelgelb / orange, mittelfest /fest. Kleines Kernhaus u. viel Fruchtfleisch
Lagerzeit: 3 – 12 Monate, bei einer längeren Lagerzeit wird das Kernhaus etwas größer
Geschmack: Feines Aroma mit einer leichten nussigen Note
Verwendung: Für Suppen, Gemüse, im Backofen garen, Pies, Gratins, Chutneys, Kuchen und Konfitüre
Gewicht: 1,5 - 40 kg je nach Sorte

Die Butternuts zählen zu den besten Speisekürbissen. Die Früchte haben die Form einer lang gezogenen Birne. Das Kernhaus befindet sich nur im unteren, dickeren teil, daher hat der Butternut sehr viel reines Fruchtfleisch.

 

Kuerbis_Bischofsmuetze_Turban
© Sieben Weltmeere - Fotolia.com

Bischofsmütze, auch Turbankürbis

Fruchtfleisch: gelb-oranges Fleisch
Lagerzeit: bis 6 Monate  
Geschmack: süßlich-nussig  
Verwendung: Eignet sich aufgrund seiner mehligen Konsistenz hervorragend für Suppen und Pürees.
Gewicht: 800 - 2000 g

Wegen seines hübschen Aussehens wird das Gemüse häufig als Dekoration verwendet. Der Turbankürbis ist aber durchaus zum Verzehr geeignet. Nur die Schale müssen Sie vorher entfernen. 

Anzeige

Kuerbis_Baby_Boo
© Martin Lehotkay - Fotolia.com

Baby boo

Fruchtfleisch: blass orange, festes Fruchtfleisch
Lagerzeit: 1-6 Monate
Geschmack: süß und mehlig mit einem feinen Nuss- und Maroni-Aroma
Verwendung: Der kleine Mini kann roh verzehrt werden, eignet sich in der Küche aber auch sehr gut zum Backen, Frittieren und Füllen.
Gewicht: 100 – 400 g

Die faustgroßen Kürbisse werden auch häufig Portionskürbisse genannt – da sie genau für eine Person reichen. Die Früchte sind weiß bis cremefarben, leicht gerippt und flachrund. Es gibt sie erst seit Anfang der 90er Jahre. Sie müssen nicht geschält werden und schmecken sehr gut, wenn sie wie Bratkartoffeln in der Pfanne zubereitet werden.

 

Kuerbis_Spaghetti
© iStock/ Thinkstock

Spaghettikürbis

Fruchtfleisch: creme bis hellgelb, fasrig, mittelfest. Es zerfällt beim Kochen oder Backen in Fäden wie Spaghetti
Lagerzeit: 3 – 6 Monate
Geschmack: Neutrales Aroma
Verwendung: Salat, Spaghetti  
Gewicht: 800 g bis 2 kg

TIP: Die ganze Frucht einige male mit der Gabel einstechen und 30 – 45 Minuten im Salzwasser kochen. Halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch mit der Gabel entnehmen. Servieren mit Tomatensoße wie richtige Spaghetti!

 

Muskatkuerbis
© iStock/ Thinkstock

Muskatkürbis

Fruchtfleisch: gelb bis orangefarben
Lagerzeit: 3 - 6 Monate
Geschmack: Dem angenehm würzigen Duft des Fruchtfleischs verdankt der Muskatkürbis seinen Namen. Sein Geschmack ist intensiv. Frisch geriebene Muskatnuss unterstreicht das typische Aroma von Muskatkürbis zusätzlich. 
Verwendung: Suppen, mit Kartoffeln gemixt als Püree, im Chutney, in Aufläufen oder Omelett. Aber auch Ingwer oder Chili passen prima dazu.
Gewicht: bis zu 40 kg

Im Gegensatz zu anderen Kürbissen gilt beim Muskatkürbis eine Ausnahme von der Regel: Am besten schmeckt er nämlich, wenn er noch nicht ganz reif ist.

Anzeige

Quelle: Kürbis und mehr / Text: Christina Jung