1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Rezepte
Waldmeisterbowle
Grüne Gerichte

Rezeptidee: Grüne Gerichte

Am Sonntag war wieder St. Patricks Day. In Dublin, München oder anderen Städten wurden alles in die irische Nationalfarbe grün getaucht. Grüne Kleidung, grüne Gebäude, warum denn nicht auch grüne Gerichte? Rezeptvorschlag.

Waldmeisterbowle

Zutaten für vier Personen
0,75 l Riesling (halbtrocken)
Saft einer halben Zitrone
½ Bund Waldmeister
4 Erdbeeren
4 Pfefferminzblätter
2 Teeeier

Zubereitung:
Den Waldmeisterbund mit den Blättern nach unten aufhängen und einen Tag trocknen lassen.
Die Waldmeisterblätter von den Stängeln abzupfen und auf die Teeeier verteilen. Den Riesling entkorken und in eine Karaffe gießen. Den Zitronensaft hinzugeben und die Teeeier einhängen. Die Karaffe anschließend für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Danach die Teeeier aus der Karaffe nehmen. 4 Gläser mit jeweils einer Erdbeere und einem Minzblatt garnieren und mit der Maibowle aufgießen.

Tipp
Mit kaltem und kohlensäurehaltigem Mineralwasser versetzt, kann die Bowle auch als alkoholreduzierte Schorle genossen werden.

Bohnensalat mit Walnüssen

Bohnensalat_mit_Walnuessen

© California Walnut Commission

Zutaten für 4 Portionen:
450 g grüne Bohnen, geputzt und geschnitten
2 EL Walnüsse, gehackt
2 EL frische Petersilie, gehackt
2 EL rote Zwiebeln, gehackt

Für das Dressing:
2 TL Walnussöl
1 TL Rotweinessig
1 TL Dijon-Senf
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:
Wasser in einem großen Kochtopf mit Dämpfeinsatz zum Kochen bringen und die grünen Bohnen darin fünf Minuten dämpfen. Anschließend die Bohnen in eine große Schüssel geben.
Die Walnüsse in einer kleinen trockenen Pfanne bei mittlerer Hitze für ungefähr zwei Minuten rösten, bis die sie zu duften beginnen. Die gerösteten Walnüsse in eine kleine Schüssel geben und mit der Petersilie und den Zwiebeln vermischen.
Öl, Essig und Senf in einer kleinen Schüssel gut verrühren.
Die Bohnen mit dem Dressing vermischen. Anschließend die Walnussmischung über den Salat geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Salat warm oder bei Raumtemperatur servieren.

Anzeige

Pastinaken-Spinatcremesuppe mit Rote-Bete-Chips

Pastinaken_Spinatsuppe

© Bio-Spitzenköche

Zutaten für vier Personen
1 mittlere Pastinake
350 g Blattspinat (frisch oder TK)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2-3 Champignons
500 ml Wasser oder Gemüsebrühe
1 EL Rapskernöl
1TL Agavensirup
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
1 Rote Bete
Fett zum Frittieren in der Pfanne

Zubereitung:
Zwiebel würfeln, Knoblauch fein hacken, Pastinake fein würfeln und alles in Rapskernöl anbraten. Die Stengel vom Blattspinat zufügen, mit Wasser aufgießen und aufkochen. 10 Minuten köcheln lassen, würzen und dann pürieren. Den restlichen Blattspinat zufügen und zusammen pürieren. Abschmecken und mit ca. 2 bis 3 Eßlöffel kaltem Rapskernöl mit dem Pürierstab aufschlagen. Rote Bete schälen und mit dem Sparschäler sehr dünne Scheiben schneiden. In Fett schwimmend in der Pfanne fritieren, auf Kreppapier abtropfen lassen und leicht salzen. Suppe mit Rote Bete-Chips garnieren und servieren. 

Grüner Couscous mit Walnüssen

Gruener_Couscous

© California Walnut Commission

Zutaten für 4 Portionen:
200 g Couscous
150 g Erbsen, frisch oder TK
¼ TL Salz
1 TL natives Olivenöl extra
1 Prise Kreuzkümmel, gemahlen
1 EL frischer Zitronensaft
½ Knoblauchzehe, gehackt
1 Frühlingszwiebel
Pfeffer, frisch gemahlen
Cayennepfeffer
90 g Walnüsse, gehackt und geröstet

Außerdem:
Glatte Petersilie
Zitronenspalten

Zubereitung:
Couscous in eine Schüssel geben und 60 ml kochendes Wasser dazu geben. Die Schüssel mit einem Teller bedecken und stehen lassen, bis das gesamte Wasser aufgesogen ist.

In der Zwischenzeit die frischen Erbsen 3 bis 5 Minuten über kochendem Wasser dämpfen.
Den Couscous mit einer Gabel auflockern und das Salz, Olivenöl, Kreuzkümmel, Zitronensaft und den Knoblauch zum Couscous geben. Die Erbsen danach vorsichtig unterheben. Den Couscous mit einer Folie dicht verschließen und kühlen. Ungefähr 10 Minuten vor dem Servieren die Frühlingszwiebel in feine Scheiben schneiden, dazu geben und umrühren. Mit Pfeffer, Cayennepfeffer und Salz abschmecken und mit Walnüssen, Petersilie und Zitronenspalten dekoriert servieren.

Tipp: Der Couscous schmeckt warm, kalt oder bei Raumtemperatur. Wird der Couscous warm serviert, einfach kurz in der Mikrowelle erwärmen.

Quelle: California Walnut Commission / Bio-Spitzenköche
Text: Christina Jung
Bild Vorschau: ©iStockphoto