1. Home
  2.  › Familie
  3.  › Finanzen
Messe Grünes Geld informiert zu nachhaltigen Geldanlagen

Grünes Geld: Messe für nachhaltige Geldanlagen informiert

Die Verbrauchermesse Grünes Geld zieht deutschlandweit Anleger und Profis an, die für ihr Kapital mehr als nur eine gute Rendite verlangen. Grünes Geld gibt Tipps und zeigt Trends auf  in einem dynamisch wachsenden Markt. Die Messe findet 2012 noch in drei deutschen Städten statt: 2012 in Stuttgart am 23.6., in Hamburg am 29.9. und in Freiburg im Breisgau am 10.11.

Nach einer erfolgreichen Messepräsenz in Berlin im vergangenen März bietet die Verbrauchermesse Grünes Geld nun am 23. Juni 2012 in der Willi-Bleicher-Straße die Tore für Anleger, die rentable wie sinnvolle Investments mit Nachhaltigkeit und ethischen Grundsätzen suchen. Anleger und Profis können sich bei Grünes Geld über renditestarke Erneuerbare-Energie-Anleihen informieren, über Mikrofinanzen, Umwelt-Sparbriefe, Konten, Baukredite, Genossenschaftsanteile oder Altersvorsorge. Grünes Geld Stuttgart soll zeigen, welche Bandbreite das Thema nachhaltiges Investment mittlerweile umfasst.

"Vom fest verzinsten Genussschein für Erneuerbare-Energie-Kraftwerke über Windfonds bis zu Bürgersolarprojekten - die angebotenen Geldanlagen sind alle konkret, sie sind fassbar, oft sogar anfassbar, etwa bei Holz-Investments", erklärt Messeleiterin Bettin Stein vom Veranstalter ECOeffekt. Im Vordergrund, so Stein, stehe aber auch bei der nachhaltigen Geldanlage die Sicherheit. „Wir wollen den Besuchern zeigen, wie sie ihre persönliche Einstellung und ihre Werte in Einklang bringen können mit einer guten Geldanlage“, erläutert sie.

Im Rahmen der Messe Grünes Geld werden zudem ein ganztägiges Vortragsprogramm sowie eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion geboten. Das aktuelle Thema lautet „Saubere Energie für das Ländle: Wer hat die richtige Strategie?“. Dabei wird der baden-württembergische Umweltminister Franz Unterseller auf Experten aus den Bereichen Umwelt und regenerativer Energien treffen. So werden etwa die Landesvorsitzende des BUND, Dr. Brigitte Dahlbender, oder Sylvia Pilarsky-Grosch, Vizepräsidentin des Bundesverbandes WindEnergie. Ein EnBW-Vertreter wird dabei sein, aber auch ein Windanlagen-Produzent ist zugegen.

Der Eintritt zur Messe Grünes Geld ist für interessierte Besucher frei. Weitere Informationen zur Messe Grünes Geld unter: Grünes-Geld.de.

Text: Jürgen Rösemeier