1. Home
  2.  › Familie
  3.  › Schwangerschaft
Ein gutes Gefühl mit der richtigen Pflege während der Schwangerschaft ©iStockphotos

Glücklicher Babybauch: Die perfekte Pflege in der Schwangerschaft

Mit jedem Tag wächst das Baby ein Stück mehr und damit auch der Babybauch. Nach neun Monaten ist er wundervoll rund und kaum noch zu tragen. Mit der richtigen Pflege kommen Sie mit diesem prallen Lebensglück gesund und munter durch die Schwangerschaft. 

Der Anblick eines Babybauchs lässt das Glück zwischen Mutter und Baby sichtbar werden und gleicht immer wieder einem großen Wunder. Für die Schwangere ist der pralle Bauch jedoch nicht immer eine Freude. Die Haut leidet unter Dehnungsstreifen, die Blase zwickt und das Gehen fällt schwer. Und dazu muss der Alltag mit Haushalt und Job ebenfalls noch bewältigt werden. Kein Problem! Hier heißt das erste Motto: Jeden Tag genießen, denn hinterher denkt man gerne an diese spannende Zeit zurück.

Der Babybauch signalisiert: Sie haben eine Auszeit. Also gönnen Sie sich innerlich wie äußerlich viel Ruhe. Ohne schlechtes Gewissen. Auch der Partner oder Ehemann ist dazu aufgerufen, Sie liebevoll zu umsorgen. Lassen Sie sich unter die Arme greifen und den Mann mal die Hausarbeit machen. Er kann das. Ganz sicher. Am Ende einer Schwangerschaft haben viele Frauen das Bedürfnis zu schlafen – bis zu 15 Stunden am Tag. Hören Sie auf Ihren Körper. Er sagt Ihnen genau, wann es genug ist und sie eine Pause brauchen.

Anzeige

Ab siebten Monat kommt es oft zu Kurzatmigkeit. Das Baby drückt auf das Zwerchfell und die Lunge hat weniger Platz zu atmen. Aber keine Panik. Das geht vorbei. Spätestens kurz vor der Geburt, wenn das Kind sich ins Becken drückt, wird die Lunge wieder frei. Machen Sie also alles entspannt, ohne Hektik und Stress. Hier heißt das Motto: in der Ruhe liegt die Kraft.

Mit einem glücklichem Babybauch lässt es sich auch einfacher Arbeiten ©iStockphotos

Mit einem glücklichem Babybauch lässt es sich auch einfacher Arbeiten ©iStockphotos

Je schwerer der Bauch wird, desto anstrengender wird das Heben. Sie können jetzt nicht mehr einfach vom Boden das weinende Geschwisterkind hochheben oder eine Wasserkiste schleppen. Im schlimmsten Fall schaden Sie dabei Ihrem Ungeborenen. Gehen Sie immer in die Hocke, lassen Sie sich mit geradem Rücken bis auf den Boden herunter und stehen dann langsam wieder auf. Alles ganz entspannt und mit Ruhe. 

Bei einem Babybauch dehnt sich die Haut wie ein Luftballon. Das kann zu den sogenannten Schwangerschaftsstreifen führen. Für manche Frauen ein Albtraum, andere blicken darauf mit Stolz und als Erinnerung an eine wunderschöne Zeit. Um dennoch diese Streifen zu vermeiden heißt hier das Motto: Cremen, ölen und viel pflegen. Auf jeden Fall täglich, am besten zweimal am Tag. Es gibt zum Beispiel spezielle Babybauch-Öle wie von der Firma Weleda, welche die Haut nachhaltig feucht und weich erhält. Auch Hautmassagen mit einer Bürste oder einem Lufa-Handschuh pflegen die Haut und fördern die Durchblutung. Mit der immer wieder empfohlenen Zupfmassage sollten Sie drei Wochen vor dem Geburtstermin aufhören, da sie die Haut zu sehr in Anspruch nimmt. 

Zwei schöne Wohlfühltipps für Sie:

  • Lassen Sie sich von Ihrem Partner mit Öl massieren oder einreiben. Das verbindet nicht nur, sondern entspannt auch nachhaltig und macht glücklich.
     
  • Muntern Sie Ihren Partner dazu auf, Ihren Bauch zu liebkosen und anzufassen. So fühlt sich auch der Mann als Teil der Schwangerschaft und genießt das Glück, Vater zu werden. 

Text: Peter Rensch
Bild: ©iStockphotos, ©UlaBezryk-thinkstock