1. Home
  2.  › Familie
  3.  › Schwangerschaft
Die Blutung kann auch während der Schwangerschaft einsetzen ©Comstock
Vaginale Blutungen

Schwanger trotz Monatsblutungen - Keine Seltenheit

Wenn die Tage kommen sind Frauen, die eine Schwangerschaft planen oft enttäuscht,  weil sie glauben, mit dem Babywunsch habe es wieder einmal nicht geklappt. Doch nicht selten kommt es vor, dass trotz Blutungen eine Befruchtung stattgefunden hat.

Ist der Wunsch nach einem Baby groß sind Mütter oft euphorisch, wenn die Regelblutungen  ausbleiben. Die Hoffnung endlich schwanger zu sein, lässt die Glückshormone sprudeln. Treten die Blutungen auf, fällt man in ein tiefes Loch und Enttäuschung macht sich breit. Schwangerschaft ist ein Wunder und in manchen Fällen tritt sie trotz Monatsblutungen ein. Eine Laune der Natur oder ein Wunder?

Grundsätzlich ist es eigentlich nicht möglich, dass eine Schwangerschaft eintritt, wenn die Periode einsetzt. Während der Blutungen im Menstruationszyklus wird nämlich das unbefruchtete Ei aus der Gebärmutter ausgeschieden, was ein klares Signal dafür ist, dass keine Befruchtung stattgefunden hat. Um eine Schwangerschaft einzuleiten, müsste sich das Ei in der Gebärmutter einnisten, damit das Baby während der Schwangerschaftsmonate mit den lebensnotwendigen Nährstoffen versorgt werden kann.

Trotzdem berichten immer wieder Frauen davon, dass sie Blutungen hatten und anschließend trotzdem schwanger wurden. Experten erklären dies wie folgt: Vaginale Blutungen zu Beginn der Schwangerschaft sind keine Seltenheit und werden dann oft mit den Blutungen des Monatszyklus verwechselt. Bei der Einnistung des befruchteten Eis in der Gebärmutter können sogenannte Einnistungsblutungen auftreten, die zum selben Zeitpunkt stattfinden können wie dem Ausbleiben der Regelblutung.

Anzeige

Anfängliche Blutungen sind meist harmlos

Vaginale Blutungen können auch durch die Hormonumstellung durch die Schwangerschaft verursacht werden. Diese Blutungen sind jedoch meist schwächer als die während der Menstruation. Eine weitere Ursache für Blutungen können durch die Einnahme der Pille bewirkt werden. Durch das Verhütungsmittel können sich die Zyklusblutungen fortsetzen, obwohl eine Schwangerschaft vorliegt. Auch hierbei handelt es sich um hormonell bedingte Blutungen.

Schwanger und glücklich dabei ©iStockphotos

Entspannt schwanger werden ©iStockphotos

In der Regel sind Blutungen zu Beginn der Schwangerschaft unproblematisch und müssen nicht behandelt werden. Sind sie jedoch stark, schmerzhaft und färbt sich der Ausfluss braun besteht die Gefahr einer Fehlgeburt. In diesem Falle sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Übrigens auch dann, wenn intensive, einseitige Unterleibsschmerzen auftreten. Es könnten die Folgen einer Eileiterschwangerschaft sein, die unbedingt ärztlich behandelt werden muss.

Wichtiger Hinweis:

Treten während der Schwangerschaft starke Blutungen auf sollte immer der Arzt aufgesucht werden, der abklärt was die Ursachen dafür sind. 

Text: Peter Rensch
Bild: ©Comstock + ©iStockphotos, ©yfcnz1799-thinkstock