1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Haustiere
Die ?Bios Urn? für Tiere ermöglicht es Haustierhaltern, ihren verstorbenen Gefährten im Garten zu bestatten
Aus Asche wächst ein Baum

Verstorbenes Haustier erblüht als Baum

Wenn das geliebte Haustier stirbt, lebt es in der Erinnerung seiner Herrchen weiter. Mit der ganz besonderen Urne eines spanischen Unternehmens wächst aus der Asche jedoch ein Baum: ein schönes Andenken an das treue Wesen, wodurch sich der Kreis des Lebens schließt.

Vor einiger Zeit haben wir schon über die „Bios Urn“ für Menschen berichtet. Aufgrund der deutschen Gesetzgebung ist es hierzulande leider nicht erlaubt, verstorbene Verwandte im eigenen Garten zu bestatten. Für verstorbene Haustiere gibt es jedoch andere Regelungen. So ist es durchaus möglich, die geliebte Katze oder den treuen Hund einäschern zu lassen und die Asche mit nach Hause zu nehmen. Was der Besitzer damit macht, ist ihm selbst überlassen.

Die „Bios Urn“ für Tiere ermöglicht es Haustierhaltern, ihren verstorbenen Gefährten im Garten zu bestatten und dabei zuzusehen, wie über dem Grab ein Baum wächst, dem die Asche als Nährstofflager dient. Dadurch haben die Hinterbliebenen nicht nur die Möglichkeit, das Grab des Tieres zu besuchen und seiner zu gedenken, sondern können ihm auch ein zweites Leben schenken.

Die neue Urne für Haustiere unterscheidet sich nicht von der Variante für Menschen

Der untere Teil der Urne wird mit der Asche befüllt, darüber kommen dann Erde und der Samen.

Anzeige

Verstorbenes Haustier lebt in Baum weiter

Die neue Urne für Haustiere unterscheidet sich nicht von der Variante für Menschen

Die neue Urne für Haustiere unterscheidet sich nicht von der Variante für Menschen.

Die neue Urne für Haustiere unterscheidet sich nicht von der Variante für Menschen, ist aber ausdrücklich für Tiere ausgewiesen. Sie besteht aus 100% biologisch abbaubaren Materialien und kommt ohne chemische Zusätze und Klebstoffe aus. Die Urne kann mit Ahorn-, Pinien-, Ginkgo-, Buchen- oder Eschensamen bestellt werden. Alternativ kann man sie auch ohne Samen erwerben und seinen eigenen Lieblingsbaum pflanzen.

Der untere Teil der Urne wird mit der Asche befüllt, darüber kommen dann Erde und der Samen. Die Urne wird 3-5cm unter der Erdoberfläche vergraben und wie ein „normaler“ Baumsamen regelmäßig bewässert. Mit der Zeit wird die junge Pflanze stärker, die Urne wird zersetzt und die Wurzeln kommen in Kontakt mit der Asche, aus der die Pflanze dann ihre Nährstoffe bezieht.

Wir finden, dass die Urne eine schöne Möglichkeit darstellt, das verstorbene Haustier in Erinnerung zu behalten, mit der man feststellen kann, dass es auch nach dem Tod noch Leben gibt. Die Urne ist für 145$ über den Online-Shop erhältlich.

So funktioniert die Urne

Anzeige

Quelle: Estudimoline; Bilder: Estudimolone, thinkstock virgonira; Autor: kle