1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Heimat
Tolle Atmosphäre und interessante Darbietungen. © Markus Dlouhy/Tollwood

© Markus Dlouhy/Tollwood

Kultur in München

Sommer Kulturfestival Tollwood in München bietet Theater, Musik, Kunst, Toleranz & Umweltschutz

Seit über 25 Jahren gibt es das Tollwood Kulturfestival in München, das sich für Toleranz, Internationalität und Offenheit stark macht und viele ökologischen Projekte fördert. Das Sommerfestival lockt mit Stars von Adel Tawil über Milow bis Birdy, aber auch mit Kunst, Theater, Umweltschutzprojekten, Toleranzprojekten und mehr.

Basierend auf den Grundpfeilern Toleranz, Internationalität und Offenheit findet seit über 25 Jahren in München das Tollwood Festival statt. Auch in diesem Sommer lockt es vom 2. bis zum 27. Juli 2014 wieder nach München. Angefangen hat alles im Sommer 1988 auf dem Gelände des Olympiaparks Süd mit dem Sommerfestival, seit 1991 gibt es auch im Winter ein zweites Tollwood Festival. Beide sind seit Anbeginn darauf ausgerichtet, Spiegelbild einer multikulturellen Gesellschaft zu sein. Dies zeigt sich auf allen Ebenen, in der kulturellen Programmatik ebenso wie bei der Struktur des Marktes und der Auswahl der gastronomischen Angebote. Mehr als 70 Prozent aller kulturellen Veranstaltungen des Festivals finden daher ohne Eintrittsgeld statt.

Anzeige

Viele Installationen und Projekte sollen auf das Thema Toleranz aufmerksam machen © Tollwood

Viele Installationen und Projekte sollen auf das Thema Toleranz aufmerksam machen © Kerstin Krämer/Tollwood

Tollwood Sommerfestival 2014

25 Tage im Juni/Juli, sowie in der Adventszeit bis Neujahr finden in München zahlreiche Kulturveranstaltungen statt. Insgesamt kommen jährlich rund 1,5 Millionen Besucher. Als Forum für Ökologie und Umweltbewusstsein dient es unter anderem auch als Impulsgeber für ökologische Projekte. Neben der Aktion „Bio für Kinder“, das Engagement für einen gesünderen Mobilfunk oder ein beispielgebendes Verhalten beim CO2-Ausstoß, gibt es einige Projekte, die sich mit dem Thema Toleranz und Nachhaltigkeit beschäftigen.

Das ganze finanziert sich über Sponsoren und eine Philosophie, die auf einem Profit-Zweig und auf einem Nonprofit-Zweig basiert. Der Markt, bestehend aus vermieteten und verpachteten Ständen, finanziert dabei weitgehend die kulturellen Veranstaltungen und ökologischen Projekte. Unter anderem findet in diesem Jahr die spektakuläre Performance „Flying Pink Pig“ des international bekannten Aktionskünstlers HA Schult statt. Das Tableau „WIR das Tier“ ist ein von elf Bildpaaren gesäumter Weg, der das ambivalente Verhältnis Mensch-Tier thematisiert. Die Installation von HA Schult ist Teil der auf dem vergangenen Winterfestival gestarteten Tollwood-Kampagne „Artgerecht“, die auch auf dem Sommerfestival 2014 im Fokus steht. Mit dieser Kampagne setzt sich das Festival in Kooperation mit dem Deutschen Tierschutzbund für ein Ende der industriellen Intensivtierhaltung ein.

Kultur & Umwelt vereint © Markus Dlouhy/Tollwood

Kultur & Umwelt vereint © Markus Dlouhy/Tollwood

Weitere Säulen des diesjährigen Sommerfestivals, das vom 2. bis 27. Juli 2014 stattfindet, sind Stars wie Birdy, ZAZ, Bob Dylan, Jamie Cullum, Michael Mittermeier, Adel Tawil, Milow, 2Raumwohung, Dieter Thomas Kuhn, Shantel und viele mehr in der Musik-Arena, sowie über 50 Bands aus München und aller Welt, mit Neuem und Altem im Musikantentreff. Auch Theaterfreunden wird einiges geboten mit modernem Nouveau Cirque und traditionell Indischem im »Delhi Haat«. Mehr Infos über das Festival gibt es hier.

Quelle: Tollwood / Text: Christina Jung