1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Heimat
Der Zug der Ideen startete von der Umwelthauptstadt Hamburg aus und durchquert ganz Europa.

Zug um Zug mit grünen Ideen durch Europa

Hamburg rollt mit Umweltvisionen von Stadt zu Stadt. Die Hansestadt wurde zu Europas Umwelthauptstadt 2011 gekürt und die Nordlichter warten mit nachhaltigen Aktionen auf, um ihre umweltbewussten und ökologischen Ideen möglichst europaweit bekannt zu machen.

In Zusammenarbeit mit der Bahn AG fährt ein Zug durch 18 Metropolen und hat in sieben Containern die Ausstellung «Visionen für die Städte der Zukunft» an Bord. Bisher erreichte die Ausstellung über 20.000 Menschen.

Hamburg setzt Ideen in Bewegung, so lautet das Motto der Ausstellung «Visionen für die Städte der Zukunft». Die Stadt Hamburg realisiert das innovative Projekt mit Unterstützung der Deutschen Bahn, Siemens und Panasonic. Der Zug der Ideen fährt von seit April dieses Jahres bis Oktober 2011 durch 18 europäische Metropolen. In sieben Containern werden Innovationen für den Städtebau der Zukunft gezeigt. Neben einem Container für Sonderveranstaltungen bilden sechs Container die eigentliche Ausstellung, die in folgende Schwerpunkte aufgeteilt ist:

Ausstellungsbetreuer Martin Kirmse sichtet in Nantes die bisher über 7.000 Ideen der europäischen BürgerQuelle.

Ausstellungsbetreuer Martin Kirmse sichtet die bisher über 7.000 Ideen. Foto: Kevin Jakubowski

«Hamburg – Umwelthauptstadt 2011», «Stadt der Menschen», «Stadt als Lebensraum», «Stadt und Naturräume», «Lösungen für die Zukunft», «Stadt in der Verantwortung». Es werden Projekte präsentiert, mit denen Hamburg zur Umwelthauptstadt gekürt wurde. Europäische Cities zeigen ihre nachhaltigen Stadtkonzepte und den Besuchern werden Tipps gegeben, mit denen sie selbst ihre Zukunft besser gestalten können. Die interaktive Ausstellung regt zum Nachdenken an und verändert den Blickwinkel von der ganz persönlichen über die lokale bis hin zur globalen Perspektive. Außerdem werden die Besucher mit Querdenker-Aufgaben und dem Einbringen von Ideen zum Mitmachen angeregt. In der Öffentlichkeit stößt der rollende Ideenzug auf große Resonanz. Durch die Berichterstattungen in den europäischen Medien wurden mittlerweile 1,8 Millionen Leser und Hörer erreicht. Bisher nahmen vier Städte die Ausstellung als Anlass, den Umweltdialog mit begleitenden Aktionen zu vertiefen: In Kopenhagen wurde ein Forschungsfestival für Schüler initiiert, Malmö präsentierte eigene Umweltprojekte, Zürich datierte ihre Umwelttage auf den Ankunftszeitpunkt des Zuges und München lud Kinder und Jugendliche zum ersten Klimaschutztag ein. Besonderes Interesse hatten die bisherigen Besucher an dem Projekt «Stadt der Zukunft». So sorgte u.a. das Leihrad-System «StadtRad» aus Hamburg für Begeisterung und die HafenCity war vor allem in den skandinavischen Städten der Renner, da dort ähnliche Bauprojekte am Entstehen sind.

13 Metropolen wurden seit dem Start in Hamburg bereits angefahren. Die restlichen Haltepunkte sind:

Paris 01.-04.09.2011
Brüssel 07.-13.09.2011
Amsterdam 15.-19.09.2011
Hamburg 29.09.-20.10.2011

Anzeige