1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Mobilität
Elektromobilität
Grün durch die Stadt

Neuer green Citysurfer: Electric Wheels

Waren Elektroroller bislang eher eine Angelegenheit für Grassroot-basierte Crowdfunding-Projekte, scheint sich der Wind jetzt eindeutig zu drehen. Jüngstes Beispiel für das wachsende Interesse auch großer Companies an der elektrischen Mobilität ist die Citysurfer-Studie, die BMW-Mini jüngst auf der L.A. Auto Show vorgestellt hat.

Es mag nur ein Imageplot sein, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Mit dem Citysurfer präsentiert BMW-Mini einen Elektoroller, der sich optisch sowohl an klassische Tretroller als auch an das Design der Mini-Produktlinie anlehnt und technisch mit einer ganzen Reihe interessanter Features zu punkten weiß. Die Lithium-Ionen Batterie lässt sich problemlos über das 12-Volt Bordnetz eines Autos oder an jeder Haushaltssteckdose aufladen und sorgt per Hinterradantrieb für Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 25 Stundenkilometer bei einer maximalen Reichweite von rund 25 Kilometern.

Anzeige

Der Citysurfer in Aktion

Ausgestattet ist das gute Stück zudem mit gleich zwei hydraulischen Scheibenbremsen, einer rekuperierenden Motorbremse, einem höhenverstellbaren Lenker sowie einem Smartphone- bzw. Navi-Halter. Dank des geringen Gewichts von gerade einmal 18 Kilogramm und einer raffinierten Klapptechnik  kann man den Kurzstreckenflitzer problemlos in Bus und Bahn oder im Kofferraum transportieren. Ob der Roller in Serie geht steht bislang noch nicht fest. Hier kann man sehen wie der Citysurfer gefahren wird.

Quelle: BMW Text: Andreas Grüter