1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Weltklimarat
Weltklimabericht

Weltklimabericht: Klimawandel und seine Folgen schneller & weitreichender als angenommen

Das IPCC hat einen neuen Weltklimabericht veröffentlicht. Demzufolge sind die Folgen des Klimawandels und damit die globale Erwärmung wesentlich schlimmer als erwartet und schreiten zudem noch schneller voran.

Der am 31. März 2014 veröffentlichte Weltklimabericht des IPCC, Intergovernemental Panel on Climate Change, bietet keine guten Prognosen für die Erde. Zum einen stellt er fest, dass der Klimawandel zu 95 Prozent vom Menschen verursacht wurde. Zum anderen findet der Klimawandel außerdem noch schneller statt als angenommen und seine Auswirkungen sind noch schlimmer und weitreichender als vermutet. Jedoch gab es auch eine gute Nachricht: Wenn wir es jetzt schaffen die Kurve zu kriegen, haben wir eine Möglichkeit zu überleben.

Anzeige

Klimaschutz kann Katastrophen abwenden

Der größte Teil der globalen Erderwärmung wurde, nach Angaben des Berichts, in den Jahren nach 1951 vom Menschen verursacht. Als Folge der Erderwärmung werden die Meeresspiegel zwischen 29 und 82 Zentimetern bis ins Jahr 2100 ansteigen. Dabei hat sich die Geschwindigkeit, in der das arktische Eis abschmilzt verdoppelt. Zudem versauern die Ozeane nach und nach. Des Weiteren wird es in den nächsten Jahren zu immer mehr Wetterextremen kommen wie Hitzewellen, Sturmfluten, Sturzregen und auch zu langen Frostzeiten. Nur, wenn wir Treibhausgase verhindern, kann die Entwicklung noch aufgehalten werden. Dabei würde dann auch die kritische zwei-Grad-Grenze nicht überschritten werden. Die zwei Grad-Grenze beschreibt das Ziel, die globale Erwärmung auf weniger als zwei Grad gegenüber der Zeit vor dem Beginn der Industrialisierung zu begrenzen. Verbände wie der BUND verlangen ein sofortiges Handeln und fordern deshalb die Bundesregierung dazu auf die Energiewende voranzutreiben: durch erneuerbare Energien, die Verringerung der Emissionen in Deutschland und die Einhaltung der Klimaziele in Deutschland als auch Europa. Hubert Weiger, der Vorsitzende des BUND, erklärt: „Der globale Klimaschutz hängt von der erfolgreichen Fortführung der Energiewende bei uns ab. Je schneller der Ausstieg aus fossilen Energieträgern gelingt, desto besser für das Klima. Bremst die Bundesregierung die Energiewende ab, werden Klimakatastrophen wahrscheinlicher.“

Quelle: BUND
Text: Kristina Reiß