1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Die Knirpsmaus - Neugierig und sehr wuselig ©Wilhelma Stuttgart
Putzige Attraktion

Die kleinsten Mäuse der Welt

Der Zoologisch-Botanische Garten Wilhelma in Stuttgart hat für die Besucher eine besonders putzige Attraktion parat: Drei Eurasische Zwergmäuse und Mattheys Knirpsmäuse flitzen durch das Kleinsäugerhaus und springen von Ast zu Ast.

Gerade mal sechs Zentimeter lang und maximal neun Gramm schwer, die Zwergmäuse sind federleicht und wiegen nicht mehr als drei Gummibärchen. Am Tag sind die Minis äußerst aktiv, rasen durch das neu eingerichtete Terrarium und sind für die Besucher gut zu erkennen. Im Gegensatz zu ihren Nachbarn, den Mattheys Knirpsmäusen, die dämmerungs- und nachtaktiv sind. Am Tag ziehen sie es vor in ihren Schlafhöhlen zu kuscheln.

Anzeige

Kaum größer als ein Zwei-Euro-Stück und dennoch ein Kletterkünstler ©Wilhelma Stuttgart

Kaum größer als ein Zwei-Euro-Stück und dennoch ein Kletterkünstler ©Wilhelma Stuttgart

Erste Amtshandlung: Nest bauen

Die neuen Bewohner im Zoologisch-Botanischen Garten Wilhelma, die Eurasischen Zwergmäuse waren erst einmal damit beschäftigt eine Bleibe, nämlich ein Nest zu bauen.

Schon zwei Tage nach dem Einzug war das kugelige Grasnest fertiggestellt und befindet sich seitdem in einem Schilfgrasbüschel etwa einen halben Meter über dem Boden. Nun sind alle gespannt, ob eines der Weibchen Junge zur Welt bringt. Die Tragzeit für zwei bis acht Junge beträgt zwischen 17 und 20 Tagen. Die Minimäuse sind wahre Akrobaten. Federleicht tänzeln sie über Grashalme, ohne dass diese sich verbiegen. Mit Hilfe ihres Greifschwanzes turnen sie durch die Graswälder und befinden sich nur selten auf dem Boden. Die Zwergmäuse leben übrigens in kleinen Gruppen und Familienverbänden und haben ihre Heimat in Asien, Europa, auch in Deutschland. Am wohlsten fühlen sie sich in Gras, Riedgras und Seggen bewachsene Wiesen, Auen und in Waldlichtungen sowie Getreidefeldern. Sie ernähren sich hauptsächlich von Insekten, Samen und Pflanzenteilen. Wenn sie von Menschen gehalten werden liegt ihre durchschnittliche Lebenserwartung bei fünf Jahren.

Die Schwangerschaft einer Knirpsmaus dauert nur 19 Tage und bringt ein nur 1 Millimeter-großes Baby ©Wilhelma Stuttgart

Die Schwangerschaft einer Knirpsmaus dauert nur 19 Tage und bringt ein nur 1 Millimeter-großes Baby ©Wilhelma Stuttgart

Beliebtes Haustier

Die Zwergmaus ist schon ein winziger Mini-Nager, doch die Mattheys Knirpsmaus toppt die Werte in puncto Winzigkeit. Mit einer maximalen Größe von fünf Zentimetern könnte sie getrost in einer Streichholzschachtel übernachten und gilt als kleinster Nager der Welt. Neun Gramm bringt die Knirpsmaus auf die Waage und bringt nach einer Tragzeit von 19 Tagen bis zu sechs Jungtiere pro Wurf zur Welt. Schon nach knapp drei Wochen sind die Jungen selbständig und nach sechs bis acht Wochen geschlechtsreif. Die Leibspeisen der Knirpsmaus ähneln der der Zwergmaus. Sie werden in der freien Natur bis zu zwei Jahre alt, im Terrarium sogar bis zu sechs Jahre. Beheimatet ist die Knirpsmaus in der Savanne Westafrikas, jedoch ist sie in aller Welt ein beliebtes Haustier. Ihr Vorteil für Berufstätige: Tagsüber schlafen die Kleinen, wenn Herrchen oder Frauchen bei Dämmerung von der Arbeit kommen sind sie spielbereit.

Quelle: Wilhelma
Text: Peter Rensch