1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Werwolf beeindruckt nachhaltig
Recycling Zauber

Fantasievolle Kunst aus Holzabfällen

In der Welt von Thomas Dambo leben Riesen, Werwölfe und Wasserkönige. Gefährlich groß und mächtig anzuschauen. Gottseidank sind die Skulpturen nur aus altem Holz, recycelt und wieder zum Leben erweckt. Eine Bilderschau im XXL Format.

Recycelte Fabelwesen

Plötzlich tat sich die Erde auf und der Asphalt brach polternd auseinander. Was jetzt zum Vorschein kam, ließ den Atem stocken und das Herz poltern. So oder anders könnte der Besucher den Anblick von der riesigen Skulptur in Form eines Werwolfes empfinden. Mitten auf dem Asphalt hat der dänische Künstler Thomas Dambo aus Kopenhagen sein Riesentier inszeniert. Auffallend ist das XXL-Format und die Mystik dieser gigantischen Erscheinung. Gezimmert nur aus alten Brettern, von gefällten Bäumen, aus dem Müll gefischt und auf diese Weise zum Leben erweckt. Wahrhaftig mit Gebrüll, zornigem Blick und fletschendem Gebiss. Die Skulptur scheint lebendig zu sein, obwohl sie aus totem Holz entstanden ist.

Nachhaltig beeindruckende Kunst. 

Anzeige

Enorme Holzverschwendung sichtbar machen

Das ist die Spezialität von Thomas Dambo. Der Künstler liebt es, nachhaltig mit Altholz zu arbeiten. Durch seine Skulpturen wird klar, wie groß eigentlich die Holzverschwendung ist und was die Bäume alles zu leiden haben. Eco Skulpturen aus dem Papierkorb, so sieht die Crew ihre Arbeit an. Dafür geht die Mannschaft wie heimatlose durch die Stadt und sucht in dreckigen Müllcontainern nach entsorgtem Material. Kunst als Recycling. Das ist Trend. Ein schöner Trend mit ernstem Hintergrund. Auch wenn die Skulpturen lustig sind und den Betrachter zum Lachen bringen.

Sitzende Holzskulptur

Amüsante Kunst als Mahnmal für hohe Holzverschwendung. 

Mystische Holzskulpturen für das Auge

Wie die Skulptur Baumfresser. Der erste Eindruck außer dieser gigantischen Größe: Die armen Bäume, die von dem hungrigen Wesen gefressen werden. Oder die Skulptur vom Meereskönig. Groß und mächtig sitzt sie auf dem Felsen, um einen Stein auf die Menschheit zu werfen. Vielleicht als Mahnung nach dem Motto: Beutet die Weltmeere nicht aus, tötet keine Delphine. Wer weiß, was uns Thomas Dambo damit sagen will. Auf jeden Fall ist seine Arbeit eine schöne Art, aus altem Holz schöne Recycling-Skulpturen zu erschaffen. So hat das Sterben der Bäume doch einen nachhaltig wertvollen Sinn gemacht.

Holzskulptur in der Natur

Dambos riesen Meereskönig verschönert die Natur.

Kunst aus Berufung

Wer Thomas Dambo und sein Team bei der Arbeit beobachtet, hat den Eindruck: Hier hat jemand seine Lebensaufgabe gefunden. Der dänische Künstler hat quasi einen „grünen“ Daumen und schon immer einen Sinn für die Werte der Natur gehabt. Daher auch seine anderen Eco Design-Projekte. 

Holzskulptur am Baum

In Sachen Kreativität kennt Thomas Dambo keine Grenzen.

Bewusstsein schaffen

Urig, aus altem Holz, nachhaltig, richtig schön und auf jeden Fall ausgefallen. Bei dieser Kunst und den Skulpturen bekommt man bei altem Holz oder Abfall einen ganz anderen, nachhaltigen Blick und überlegt sich genau, was in die Tonne kommt.

Künstler Dambo bei der Arbeit

Bei der Arbeit...

Thomas Dambo über seinen Hector

Das könnte Sie auch interessieren: Recycling-Papier,Stein-Kunst

Textquelle: Thomas Dambo, Bildquelle: Thomas Dambo, Autor: Ulrike Rensch