1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Mit dem Kulturgutexpress per Zug nach Kroation © jstankiewiczwitek/ iStock editorial/ Thinkstock

© jstankiewiczwitek/ iStock editorial/ Thinkstockj

Diskussion im Sonderzug

Ein Sonderzug für die Erde: Kulturgutexpress für gefährdetes Saatgut und Landwirtschaft

Saatgut ist ein gefährdetes Kulturgut, das alle betrifft. Auf dem Weg im Zug nach Kroatien soll im Kulturgutexpress dieses Problem genauer erörtert und Antworten für zeitgenössisches Handeln gefunden werden.

Saatgut ist ein Thema, das alle betrifft. Weltweit ist es die Grundlage für die Ernährung von Menschen und Nutztiere, gleichzeitig ist es ein Wirtschaftsfaktor und zugleich auch das am meisten gefährdete Kulturgut. Zum Jubiläum "90 Jahre biologisch-dynamische Landwirtschaft (Demeter)" nehmen sich Vera Koppehel und Peter Daniell Porsche zum Anlass, einen Sonderzug aufzugleisen, der sich mit dem Themen Landwirtschaft und Saatgut beschäftigt.

Anzeige

Im  Zug von Salzburg bis Kroatien für Kulturgut

Bereits zum zweiten Mal zieht der Kulturgutexpress durch Österreich. Mit Start am 6. Juni um 8 Uhr 30 in Salzburg, fährt der Zug rund 450 Kilometer über Graz und Maribor bis nach Donji Kraljevec in Kroatien. Hier versammeln sich rund 150 Vordenker, Künstler, Wissenschaftler und Praktiker aus vielen Bereichen, um bei der Pfingsttagung unter dem Motto „Im Zentrum Landwirtschaft“ die derzeit akuten Fragen zum Thema Saatgut und Landwirtschaft zu diskutieren und Antworten für zeitgenössisches Handeln zu finden. Unter anderem konnte als mitwirkender Künstler der bekannte Violinist Miha Pogacnik mit dem Slowenischen Sinfonieorchester gewonnen werden. Dabei ist insbesondere auch der Weg das Ziel, denn die Zugfahrt wird ein Ort der Begegnung, der Forschung und der Diskussion sein.

„Es geht um Substanzbildung und sozialkünstlerische Prozesse, also die Soziale Skulptur“, erklärt Vera Koppehel, die den Kulturgutexpress 2014 zusammen mit Peter Daniell Porsche aufgleist.

Quelle: Kulturgutexpress / Text: Christina Jung