1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen
Umweltschutz und Nachhaltigkeit für Hoteliers und Urlauber wichtig
Umweltschutz und Urlaub

Deutsche Hotels und Urlauber weit vorn bei Umweltschutz

Laut einer aktuellen Umfrage setzen deutsche Hotels überdurchschnittlich stark auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Zwar ist das Übernachtungsgewerbe noch kein Weltmeister in Sachen grünem Angebot, doch sie liegen weltweit weit vorne. Dies gelte auch für die deutschen Urlauber.

Wie das Fachportal Hotteling über die kürzlich durchgeführte Umfrage berichtet, hat die grüne Welle in deutschen Hotels Einzug gehalten. Denn die überwiegende Mehrheit der Hoteliers sieht ein öko-freundliches Angebot als wichtig an. So gab die überwiegende Mehrheit von 85 aller befragten Hoteliers an, dass sie Nachhaltigkeit und Umweltschutz für wichtig erachten und starke 80 Prozent haben nachhaltige Maßnahmen oder Angebote in ihrem Tagesgeschäft verankert. Dies seien sieben Prozentpunkte über dem europäischen Durchschnitt. Weltmeister in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit seien übrigens die Kanadier. Dort setzen sich 96 Prozent der Hotelbetriebe aktiv für Umweltschutzmaßnahmen ein.

Auch dem deutschen Urlauber ist Umweltschutz und Nachhaltigkeit wichtig

Ebenfalls von Tripadvisor befragt wurden deutsche Reisende zur Wichtigkeit von Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Rund 80 Prozent der Urlauber sei es wichtig, dass Ökopraktiken in den Hotels durchgeführt werden. Damit seien die Deutschen mit einem Prozentpunkt vor dem weltweiten Durchschnitt und zwei vor dem für Europa sozusagen Weltmeister. Einziges Manko: lediglich ein Fünftel der Befragten gab an, sich im Urlaub nachhaltig zu verhalten. 15 Prozent der Befragten verhalten sich im Urlaub sogar nachhaltiger als zuhause.

Anzeige

„Den Nachhaltigkeitsgedanken haben sowohl Reisende als auch Hoteliers in Deutschland und der ganzen Welt auf dem Radar“, sagte Pia Schratzenstaller, Pressesprecherin von tripadvisor.com in Deutschland, gegenüber Hotelling. „Wenn es allerdings darum geht im Urlaub gezielt vor der eigenen Türe zu kehren, haben deutsche Reisende noch Nachholbedarf, die deutschen Hoteliers hingegen geben ein gutes Vorbild ab.“

Text: Jürgen Rösemeier