1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Garten
Rotweinflecken
Mamas Hausmittel

Mit Butter, Milch und Co. gegen Flecken

Bodenbeläge sind oftmals schwer zu reinigen. Hat sich auf einem hellen Teppich erst einmal ein Rotweinfleck breit gemacht, geraten viele in Verzweiflung. Doch viele Hausmittelchen helfen effektiv gegen Flecken, Risse und Haare. Mit Milch, Staubsauger und Co. einfach und schnell Flecken entfernen.

Rotweinflecken auf dem Teppich

Den Fleck einige Stunden in Milch einweichen (besser als Weißwein, denn wenn dieser zu wenig Säure enthält, wird der Fleck grün!), er darf dabei nicht eintrocknen! Anschließend die Stelle mit Seifenlauge gründlich auswaschen.

Schokolade auf dem Teppich

Kühlakku oder Eiswürfel im Gefrierbeutel auf den Fleck legen und fest werden lassen. Die Schokolade vorsichtig mit einem Messer abkratzen und die Rückstände mit Butter bestreichen. Der Rest kann mit Seifenlauge ausgewaschen werden.

Anzeige

Kerzenwachs im Teppich und auf Parkett

Auf dem Teppich das Kerzenwachs antrocknen lassen. Grobe Stücke entfernen und den Rest mit einem Löschblatt abdecken. So lange mit einem Haartrockner erwärmen, bis das Wachs weich und vom Löschblatt aufgesogen wird. Sollten Rückstände im Teppich sein, diese mit Spiritus betupfen, bis sie verschwunden sind und anschließend den Teppich mit Seifenlauge behandeln.

Kerzenwachs_auf_dem_Parkett

Löschpapier gilt als die Geheimwaffe bei Kerzenwachs © iStock/ Thinkstock

Auch bei Parkett kommt der Fön zum Einsatz. Die groben, ausgekühlten Stücke werden vorher vorsichtig mit einem Cerankochfeld-Schaber beseitigt. Auf dem empfindlichen Boden sollten zwei Blätter Löschpapier verwendet werden. Ist keines zur Hand, kann auch saugfähiges Küchenpapier weiterhelfen. Beim Föhnen mindestens 20 cm Abstand halten und das Wachs nur auf mittlerer Stufe erwärmen.

Achtung Stolperfalle: Umgebogene Teppichecken

Teppiche bleiben liegen, indem man sie auf der Rückseite an allen Ecken befeuchtet und anschließend mit Tischlerleim bestreicht. Gut trocknen lassen!

Anzeige

Dampf gegen Abdrücke

Stehen die Möbel lange auf derselben Teppichstelle, sind beim Umschieben meist hässliche Abdrücke zu sehen. Diese lassen sich mit einem Dampfbügeleisen beseitigen, indem man kräftig Dampf auf die Stelle bläst (das Bügeleisen darf aber nicht aufliegen!).

Wenn der Staubsauger nicht mehr hilft: Tierhaare im Teppich und auf Polstermöbeln

Teppiche lassen sich ganz einfach mit einem Schrubber oder Gummibesen von Haaren befreien. Bei kleineren Polsterflächen hilft ein sogenannter Fellpflegehandschuh für Pferde. Hundehaare lassen sich oft einfach mit breiten Klebebändern entfernen oder mit Einweg-Gummihandschuhen, die vorher mit Wasser befeuchtet wurden.

Neben Tierhaaren kann man auch Zigarettenasche oder Flusen simpel von Polstern entfernen, indem man selbstklebendes Packpapier streifenweise auf die gesamte Polsterfläche klebt und mit einem Mal abzieht.

Kratzer_im_Parkett

Jeder kennt es: Kratzer im teuren Parkett sind ärgerlich. Mit einfach Tricks gegensteuern © Hemera/ Thinkstock

Knarrende Holzdielen

Ein Knarren kann verhindert werden, indem man Talkumpuder in die Ritzen der Holzdielen gibt. Damit Holzfußböden länger halten, können sie mit abgekühltem schwarzem Tee gereinigt werden.

Kratzer im Parkett entfernen

Oberflächliche Kratzer kann man mit Möbelpolitur behandeln. Dabei ist darauf zu achten, dass die Politur keine Silikonöle oder Mineralöl-Derivate enthält, da diese zu tief ins Holz eindringen können.

Quelle: livingpress.de / Text: Christina Jung