1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Garten
Pflanzen teilen un dverjüngen: Herbst oder Frühjahr.

Nicht nur im Biogarten: Pflanzen im Herbst oder Frühjahr vermehren

Wer im Herbst oder Frühjahr einen beherzten Spatenstich einsetzt, kann aus einer Pflanze gleich mehrere machen. Auch wenn die mehrjährigen Pflanzen nicht mehr allzu schön blühen ist bis zum Frost oder im Frühjahr die Pflanzenteilung nachhaltig und positiv für das Wachstum. Tipps, welche jetzt und welche im Frühjahr zu teilen sind.

Wer kennt das nicht: Die Pflanzen sind ein paar Jahre im Beet, üppig gewachsen und bedrängen einander oder es ist genau das Gegenteil; sie werden kahl, unansehnlich und blühen viel schwächer als am Anfang. Dann heißt es teilen. Verwenden Sie zum Ausgraben einen Spaten, besser eine Grabegabel, und entfernen sie die Erde so gut es geht. Feste Wurzelballen wie der des Frauenmantels werden mit einem beherzten Spatenstich geteilt, feinere Wurzelballen werden mit einem Messer oder den Fingern vorsichtig in zwei oder – wenn schon größer – in mehrere Teile aufgeteilt und sofort wieder eingraben. Ideal ist es für die meisten Pflanzen, dies im Herbst zu machen und vor den ersten Frösten. Denn dann haben die Pflanzen noch Zeit, sich an die Teilung und den neuen Standort im Biogarten zu gewöhnen, da die Erde noch nicht so ausgekühlt ist, wie die Außentemperatur vermuten lässt. Einpflanzen, gut in der Erde andrücken, angießen und fertig ist die Teilaktion der Pflanzen.

Anzeige

Ausnahmen sind so empfindliche Pflanzen wie die Margerite, die Fackellilie oder verschiedene Nesselsorten wie die Indianernessel. Solche Pflanzen im Biogarten sollten erst im Frühjahr geteilt werden. Generell gilt: Wüchsige Pflanzen wie die Margerite oder den Frauenmantel alle zwei bis fünf Jahre teilen. Das fördert die Blühfreude und das Wachstum.

Zu viele Pflanzen nach dem teilen? Dann legen Sie doch ein neues Beet an oder schenken Sie dem Nachbarn einen Teil der geteilten Pflanzen. Er oder Sie wird sich bestimmt freuen.


Text: JRB