1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Haushalt
Wasser sparen Warmwasser
Übertriebener Sparwahn

Wasser sparen kann Trinkwasser verunreinigen: Warmwasser & Energie einsparen sinnvoller

Wassersparen ist in Deutschland populär: Vom Spülkasten bis zum Duschkopf gibt es viele Möglichkeiten Wasser zu sparen. Damit machen wir unserer Umwelt und Gesundheit keinen Gefallen. Viel mehr sollte darauf geachtet werden, Energie und damit Warmwasser einzusparen, nur das zeigt Wirkung.

In Deutschland leben wir in einer Überflussgesellschaft. Dinge, wie Essen und Trinken, sind für uns Alltagsgegenstände geworden, die wir eher mit Genuss als aus dem Drang zu Überleben zu uns nehmen. Der Weltwassertag am 22. März erinnert daran, dass  gerade Wasser eine wichtige Ressource ist, mit der sparsam und mit Bedacht umgegangen werden muss. Die Ökodesign-Richtlinie 2009/125/EG hat deshalb das Ziel, die Ressourceneffizienz in der EU zu steigern. Die Nachhaltigkeitsinitiative der deutschen Sanitärindustrie „Blue Responsibility“ zeigt sich erfreut über die Bemühungen der EU Wasser einzusparen, sieht jedoch auch Kritikpunkte: „Eine zentrale europäische Lösung in Sachen Wasserpolitik ist aufgrund der unterschiedlichen regionalen Gegebenheiten jedoch nicht zielführend“, so Wolfgang Burchard, der Sprecher von Blue Responsibility.

Anzeige

Duschkopf Wasser sparen

Warmes Wasser sparen ist sinnvoll. ©Fuse/Thinkstock

Genug Wasserressourcen in Deutschland

Wir Deutschen verwenden gerade mal 17 Prozent unserer verfügbaren Wasserressourcen und mit 121 Liter Wasserverbrauch pro Kopf und Tag stehen wir an der Spitze der Wassersparer weltweit. Das bedeutet: Trinkwasser ist bei uns (noch) kein Problem. Auch in ganz Europa ist Wasserknappheit eine Seltenheit und nur in einigen Ländern wie Zypern und Bulgarien ist aufgrund der regionalen Bedingungen Wassersparen tatsächlich sinnvoll. Übertriebenes Wassersparen kann sogar viele negative Folgen mit sich bringen, denn wenn die Rohre mit zu wenig Wasser gespült werden, bleibt das Trinkwasser stehen und eine Verunreinigung des Wassers und der Rohre durch Keime wird ermöglicht. Ist dies der Fall, müssen die Rohre zwangsgespült werden, das heißt das ganze eingesparte Wasser wird nachträglich durch die Rohre gepumpt.

Warmwasser sparen ist sinnvoll

Wolfgang Burchard erklärt: „Wassersparen ist nur so lange sinnvoll und nachhaltig, wie es der Trinkwasserhygiene nicht entgegensteht. Denn sauberes Trinkwasser ist – als wichtigstes Nahrungsmittel – unser höchstes Gut. In diesem Kontext wird klar, dass eine zentralisierte Wassersparregelung für europäische Armaturen nicht zielführend ist. Vielmehr brauchen wir Konzepte, die stark auf die individuelle Bedürfnislage von Ländern und Regionen ausgerichtet sind.“ Wassersparen an sich ist somit zum Beispiel in Deutschland nicht sinnvoll, viel mehr sollte darauf geachtet werden warmes Wasser zu sparen, denn dafür wird viel Energie verbraucht. Wer Warmwasser spart reduziert Kosten und schont die Umwelt.

Quelle: Blue Responsibility
Text: Kristina Reiß
Introbild: TongRo Images/TongRo Images/Thinkstock

Anzeige