1. Home
  2.  › Mode
  3.  › Fashion
Küchentextilien auf der Innatex ausgestellt
Alle wollen grüne Mode

Besucherrekord bei der INNATEX 37

Auf der INNATEX 37, der Internationalen Fachmesse für nachhaltige Textilien, wurden Anfang August in Frankfurt am Main die Frühjahrs-/Sommerkollektionen 2016 vorgestellt. Die 1.450 Händler und 235 Labels waren mit dem Besucherrekord, den die Messe trotz sommerlicher Temperaturen verzeichnete, sehr zufrieden. 

Die seit 1997 zweimal im Jahr in Hofheim-Wallau bei Frankfurt am Main stattfindende INNATEX ist weltweit die einzige internationale Fachmesse für nachhaltige Bekleidung, Accessoires, Heimtextilien, Stoffe und Spielzeug. Einzigartig ist außerdem die Plattform, die die Fachmesse Händlern und Besuchern bietet. So ging es bei einer Paneldiskussion mit Branchen-Experten um die Verbesserung von Arbeits- und Umweltbedingungen in den Herstellungsländern, die trotz tatkräftiger Bemühungen nur schrittweise erreicht werden kann.

Anzeige

Immer mehr Erstaussteller

Auf der Messe waren dieses Jahr 36 Erstaussteller anwesend, die mit ihrer Teilnahme äußerst zufrieden waren und ihr Interesse an einer erneuten Teilnahme bekundeten. Neue Kontakte konnten auf der Messeparty am Sonntag geknüpft werden. Dieses Zusammenkommen von Ausstellern und Besuchern führt erfahrungsmäßig auch - oder gerade - bei Feier-Stimmung zu innovativen Ideen für eine zukünftige Zusammenarbeit. Die hohen Besucherzahlen und die zahlreichen Order auf der INNATEX spiegeln das wachsende Interesse der Bevölkerung an fair und nachhaltig produzierten Textilien wider.

Design Discoveries auf der Innatex 37

Tolle Design Discoveries wurden ausgestellt. ©Christian Grewe for INNATEX.

Trends im Frühjahr/Sommer 2016

Gleichzeitig beweist die Messe, dass Eco-Fashion nicht langweilig aussehen muss. Die Trend-Teile im Frühjahr/Sommer 2016 sind bequem und trotzdem fein und elegant. Als Materialien werden angenehm zu tragende Leinen-, Baumwoll-, und Seidenstoffe sowie Wolle, z.B. Alpaka, kommen.

Stark nachgefragt werden weiterhin individuelle und alternative Teile, wie z.B. Stücke aus Handarbeit, einzigartige Prints, Einzelanfertigungen beim Schmuck, vegane und nachhaltig hergestellte Schuhe sowie Bekleidung, die „Upcycling“, d.h. eine Aufwertung, erfahren hat. Angesichts stetig wachsender Müllberge und der Verschmutzung der Ozeane wächst zur Freude der „Upcycler“ auch das Interesse an aus weggeworfenen Kunststoffen oder Textilien hergestellten Kleidungsstücken und Taschen. Nachhaltig und fair produzierte Textilien sind nicht nur besser für die Umwelt, sondern tragen sich auch mit einem guten Gewissen, da sich die Hersteller konsequent für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen einsetzen.

Besucherrekorde auf der Innatex 37

Besucherrekorde auf der Innatex 37. ©Christian Grewe for INNATEX.

Hier für Sie die Paneldiskussion Made in Europe:



Anzeige

Noch mehr Eindrücke von der Innatex

Nachhaltiges Spielzeug ist immer mehr im Kommen

Puppen aus nachhaltigen Materialien. ©Christian Grewe for INNATEX.

Schicke eco schuhe

Auch eco kann wirklich schick sein, das zeigt die Innatex immer wieder. ©Christian Grewe for INNATEX.

Das könnte Sie auch interessieren: Studio Jux, alles im grünen Bereich, Endlich kein Pelz mehr, Hugo Boss verzichtet

Textquelle: Symbiose Eins, Innatex, Text: Kle