1. Home
  2.  › News
Mobile Produktrecherche ist im Kommen.

© goodluz - Fotolia.com

Verbraucher informieren sich online über nachhaltige Produkte

Mobile Informationen über das Internet vor dem Kauf eines Produktes liegen im Trend. So das Ergebnis einer Studie von eBay und der Verbraucher Initiative e.V.. Auch das Hinterfragen von Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit bei Herstellern von Produkten wird hauptsächlich online abgerufen.

Die neuen Medien werden als Informationsquelle immer dominanter für Verbraucher, die aufmerksamer, kritischer und medienaffiner geworden sind. Vor allem mobile Geräte wie Smartphones und Tablet-PCs werden zur Produktsuche eingesetzt. 74,1 Prozent aller Besitzer von Smartphone und Tablet-PCs haben sich nach der repräsentativen Studie «Smart Shopping», die von der Verbraucher Initiative e.V. und eBay durchgeführt wurde, schon mindestens einmal mobil über einen Kaufgegenstand informiert. Besonders im Fokus der Verbraucher liegen hierbei Informationen über Computer, Unterhaltungselektronik, CDs oder DVDs. Allerdings hat dies nicht unbedingt zur Folge, dass der Onlineabrufung auch ein Onlinekauf folgt. Die Verbraucher von heute rufen Informationen online ab und nutzen zum Kauf alle Kanäle. 87 Prozent der Befragten favorisieren den PC als Recherchequelle, jedoch sind mobile Geräte im Kommen. Bereits 46,2 Prozent der befragten Verbraucher wählen «sehr oft» Smartphone oder Tablet-PC als Infoquelle vor dem Kauf. Hier dominiert die Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen, die mit 81,7 Prozent bereits mindestens einmal mobil Produkte recherchiert haben. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 75,6 Prozent und bei der Zielgruppe über 50 Jahren immerhin 62,8 Prozent. Der durchschnittliche Gesamtwert der Waren, die mobile Nutzer online innerhalb von 4 Wochen recherchiert haben, liegt bei 670 Euro.

Mehr als 50 Prozent ruft Nachhaltigkeits-Informationen ab

Georg Abel, Bundesgeschäftsführer der Verbraucher Initiative e.V., ergänzt: «Wer eine mündige Kaufentscheidung treffen will, sollte sich zunächst ausführlich über die Produkte informieren. Verbraucher nutzen dazu immer mehr die neuen Kommunikationsmöglichkeiten. Wer im Geschäft oder im Internet die nötigen Informationen nicht findet, greift zunehmend zum Smartphone und kann so auch unterwegs recherchieren.»

Anzeige

Der Einzelhandel kann nach der Studie durchatmen. Zwar sind Online-Shops nach wie vor Mitbewerber, jedoch sind mobile Nutzer nicht gleich Internetkäufer. 59,9 Prozent der Befragten gaben an, sich mobil zu informieren und anschließend im Ladengeschäft zu kaufen.

Auch das Thema Nachhaltigkeit spielt bei der Online-Recherche eine entscheidende Rolle. Für weit über die Hälfte, nämlich 57,3 Prozent, erkundigen sich zumindest «manchmal» via online über die Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeitseigenschaften eines Produktes oder einer Dienstleistung. Dieser Wert wird sich kurzfristig im Zuge der Nachhaltigkeitsentwicklung in der Gesellschaft sicherlich steigern. Verbraucher haben heute mehr Möglichkeit, über die neuen Kommunikationskanäle Informationen abzurufen und nutzen dies auch rege. Somit wird der potentielle Käufer mündiger, kritischer und begegnet dem Verkäufer auf Augenhöhe.

Liebster Recherche-Ort? Das vertraute Wohnzimmer.

Die allermeisten recherchieren am liebsten vom eigenen Wohnzimmer aus. 39,6 Prozent suchen im Büro nach Produkten. © pressmaster - Fotolia.com

Gesurft wird im Wohnzimmer

Hierzu Nikolaus Lindner, Leiter Government Relations und Experte für Verbraucherthemen bei eBay: «Die Zahlen der Studie belegen eindrucksvoll, dass online, offline und mobil nicht in Konkurrenz stehen, sondern einander ergänzen und stützen. Gerade die Recherche von Produktinformationen per Smartphone oder Tablet-PC vor einer Kaufentscheidung stellt eine wertvolle Ergänzung dar, da jederzeit und überall Zusatzinformationen etwa auch durch Bewertungen und Empfehlungen anderer Verbraucher zur Verfügung stehen.»

Beliebtester Recherche-Ort für die befragten Verbraucher ist das heimische Wohnzimmer. 67,3 Prozent suchen hier online nach Produktinformationen, gefolgt von Arbeitszimmer (56,1 Prozent). Außerhalb der Wohnung oder des Hauses nutzen 41,1 Prozent ihr mobiles Gerät zur Suche nach dem Ort, wo das Produkt zu kaufen ist. Nur 36,9 Prozent tun dies im Büro. Die Studie ergab auch, dass die Zufriedenheit der Verbraucher mit der abgerufenen Information hoch ist. Die Mehrheit gibt dem Ergebnis der Produkt- und Informationssuche die Note «gut».

Die Studie

Bei der Studie «Smart Shopping» von der Verbraucher Initiative e.V. und dem weltweiten Online-Marktplatz eBay wurden im September 2011 bei einer Online-Befragung 2’166 Personen ab 14 Jahren befragt. Auf Basis der Studie werden Empfehlungen für Verbraucherinformation und -einkauf im Ladengeschäft, im Internet sowie per Smart Phone und Tablet-PC bereitgestellt. Mehr Informationen zur Studie erhalten Sie hier.

Text: Ulrike Rensch