1. Home
  2.  › News
Regenwald Palmöl

©wyoosumran/iStock

Greenpeace: Procter & Gamble verwendet Palmöl aus Regenwald

Nach Angaben der Organisation Greenpeace verwendet das Unternehmen Procter & Gamble für einige seiner Kosmetikprodukte Palmöl, für das der Regenwald zerstört wird. 

Nach Greenpeace Informationen bezieht die Unternehmensgruppe Procter & Gamble Palmöl von Herstellern, die den Regenwald in Indonesien zerstören und damit die Rückzugsräume der vom Aussterben bedrohten Sumatra-Tiger und Orang-Utans vernichten. Palmöl befindet sich in zahlreichen Produkten des Konzerns, wie zum Beispiel in Ariel, Head & Shoulders und Gilette Rasierschaum – insgesamt 460.000 Tonnen Palm- und Palmkernöl werden so verarbeitet. Gesche Jürgens, Waldexpertin von Greenpeace, erklärt: „Als einer der größten Palmölabnehmer weltweit hat Procter & Gamble eine Verantwortung beim Regenwaldschutz. Der Konzern muss schmutziges Palmöl aus seinen Produkten verbannen. Procter & Gamble muss schleunigst Transparenz und Rückverfolgbarkeit in seine Lieferkette bringen und strengere Anforderungen an seine Palmöllieferanten stellen. “ Über viele verzweigte Lieferwege gelangt das Palmöl zu Procter & Gamble. Greenpeace Aktivisten informieren heute darüber die Mitarbeiter am P&G-Standort in Schwalbach am Taunus. Verbraucher können momentan zusammen mit Greenpeace hier P&G dazu auffordern auf Palmöl aus Regenwäldern zu verzichten. 

Quelle: Greenpeace
Text: Kristina Reiß

Anzeige