1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Trinken
Saftcuvee von Perger
Bio-Kelterei Perger

Ein erfolgreiches Gemeinschaftswerk: Saftkreationen vom bayerischen Ammersee

Über 60 Jahre ist es her, dass der Elektrotechniker Maximilian von Perger seine Liebe zu Fruchtsäften entdeckte und aus den Bremszylindern eines Eisenbahnwag­gons seine erste Obstpresse baute. Damit legte er den Grundstein für seinen Nachfolger, Sohn Johannes von Perger, der den familiären Betrieb als erfolgreiche Bio-Kelterei weitergeführt hat. Seit März 2012 können auch engagierte Bürger den Traditionsbetrieb mitgestalten – bei der neu gegründeten Perger Genossenschaft.

Obstanbau, Kelterei und Vermarktung aus einer Hand

Der Name Perger steht in Bayern sowie über die Landesgrenze hinaus für Säfte mit Charakter. Die Voraussetzung für die starke Marke, ist der eigene Obstanbau sowie die Perger-Kelterei und das innovative Produktsortiment. Seit der Übernahme durch Gründersohn Johannes Freiherr von Perger 1986 hat sich das Unternehmen stetig weiterentwickelt. So gab er den Anstoß, den väterlichen Betrieb auf Bio umzustellen und gehört damit zu den Vor­rei­tern des öko­lo­gi­schen Anbaus in Bayern. Die Werte und der Anspruch auf höchste Qualität des Vaters sind geblieben. Aus diesem Grund werden die Früchte erst dann geerntet, wenn sie ihren optimalen Reifezeitpunkt erreicht haben. Pflückfrisch werden sie schonend verarbeitet, um das Aroma und die wertvollen Inhaltsstoffe zu bewahren. So entsteht ein breites Sortiment an Bio-Säften, -Schorlen, -Sirupen und  -Limonaden, das einen wertvollen Beitrag zur gesunden Ernährung leistet. Einen großen Teil der Früchte – Äpfel, Holunder, schwarze Johannisbeeren und Aronia – baut der Betrieb auf den eigenen Obstgärten auf einer Fläche von ca. 55 ha am Ammersee selbst an. Damit die Bäume reichlich Früchte tragen, setzt Perger eine tierische Überwachungstruppe ein: 100 Obstgartenschweine patrouillieren auf den Plantagen, um den Boden zu bearbeiten und die Wurzeln der Holundersträucher und Apfelbäume vor den Wühlmäusen zu schützen.

Stilvolle Menübegleiter ohne Alkohol: Perger Lucullus Saftcuvées

Anzeige

Die jüngste Saftkreation der Bio-Kelterei, eine echte Produktinnovation, hat sich einen Platz auf der Speisekarte der gehobenen Gastronomie erobert: Die Perger Lucullus Saftcuvées. Eine Kombination aus fruchtigen Charaktersäften, die im Stielglas als gesunder Menübegleiter gereicht werden. Das geschmacklich ausgereifte Lucullus-Sortiment in Bio-Qualität ist frei von Zucker oder künstlichen Zusatzstoffen und besteht aus drei roten Cuvées, zwei weißen sowie einer blumig-ausgewogenen Sorte, die an Rosé erinnert – für jedes Menü die passende Saftkreation. Die Sorte Maximus, eine Kombination aus Apfel, Traube, Kirsch, Johannisbeere, Holunder und Aronia harmoniert besonders mit Wildgerichten in der festlichen Weihnachtszeit. Und auch im Frühjahr, wenn die deftigen Tage vorbei sind, ist der weiße Lucullus Quintus aus Quitte, Traube und Apfel besonders empfehlenswert – entweder als Aperitif oder zu Spargel, Bärlauch und heimischen Fischen.

Die Macher von PERGER Säften ©PERGER Genossenschaft

v.l.n.r: Das Management der Perger Genossenschaft: Dipl.-Ing.. agr. (Univ.) Gerald Seyfferth, Vorstand Johannes von Perger sowie Dr. Roland Fichtel und Dr. Andreas Fellin.

Gemeinschaftlich und unabhängig für die Region

In diesem Jahr ist Johannes von Perger einen weiteren mutigen Schritt gegangen, um gemeinsam mit engagierten Menschen den ökologischen und regionalen Obstbau sowie die Herstellung reiner, hochwertiger Säfte zukunftssicher zu machen: Die Gründung der Perger Genossenschaft. Eine Unternehmensform, die sich seit Jahrhunderten bewährt hat und heute wieder hochaktuell ist. Perger möchte damit die Wettbewerbsfähigkeit des Betriebes steigern und sich von Banken unabhängig machen. „Hinter dem Genossenschaftsgedanken steckt für mich und meine Familie eine unternehmerische Gemeinschaft. Wir wollten uns für die Werte stark machen, die sich auch in der Qualitätsmarke Perger wiederfinden: Die Verbundenheit zur Heimat, die Achtung vor der Natur und die Überzeugung, das ökologisches, soziales und kulturelles Denken und Handeln die Basis für ökonomischen Erfolg ist. “ Ein Vorhaben, das angesichts des bisher großen Anklangs, nicht allzu schwer fallen dürfte: Insgesamt über 200 Mitglieder hat die Perger Genossenschaft seit der Gründungsveranstaltung Ende März bereits gewonnen.  

Mehr Infos

www.perger-genossenschaft.dewww.perger-saefte.de

Quellen: Perger Genossenschaft / modem conclusa gmbh  
Fotos: Perger Genossenschaft
Text: Manuela Rückert

Die PERGER Obstgartenschweine

Tierische Überwachung: Die 100 Perger-Obstgartenschweine sind für die Bodenbearbeitung auf den Plantagen und das Vertreiben der Wühlmäuse zuständig.