1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Trinken
Der erfrischende Mojito mit leckerer Mojito-Minze hat eine lange Geschichte. © Jag_cz/iStock/Thinkstock
Sommer-Tipp: Mojito-Minze

Mojito-Minze ganz einfach im Topf pflanzen und leckere Cocktailrezepte genießen

Wer eine Mojito-Minze im Topf pflanzt, kann sich so kubanisches Lebensgefühl ganz einfach in die eigenen vier Wände zaubern und leckere Rezepte für Cocktails mit und ohne Rum ausprobieren, von denen schon Ernest Hemingway begeistert war.

Der Genuss frischer Minze als Tee, in einem Mixgetränk oder als saftige Kräuter in einem Sommersalat ist sowohl belebend und erfrischend, kann aber auch als Heilpflanze verwendet werden. Das wussten schon die Einwohner der Karibik im 16. Jahrhundert, denn schon damals soll der bekannte britische Freibeuter Francis Drake gegen seine Magenbeschwerden einen leckeren Drink aus Zucker, Limetten, Zuckerrohrschnaps und Minze getrunken haben – nach Drake wurde dieses Getränk dann auch benannt: „El Draque“. Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Rezept immer wieder abgewandelt, der Zuckerrohrschnaps durch Rum ersetzt und Anfang des 20. Jahrhunderts erhielt es dann in Kuba den uns bekannten Namen Mojito. Der Mojito ist mittlerweile ein typisch kubanischer Drink, den schon Ernest Hemingway in seiner Stammbar in Havanna getrunken und geliebt haben soll.

Anzeige

Minze und Limette passen perfekt zusammen. © merznatalia/iStock/Thinkstock

Minze und Limette passen perfekt zusammen. © merznatalia/iStock/Thinkstock

Die Mojito-Minze

Für den typischen Mojitogeschmack eignet sich am besten echt Mojito-Minze, die auch (aufgrund der oben beschriebenen Vorliebe des großen Schriftstellers) Hemingway-Minze oder Zottige Minze genannt wird. Der Geschmack der Mojito-Minze ist etwas krautiger und weniger scharf als die uns eher bekannte Pfefferminze oder Grüne Minze. Die Mojito-Minze-Pflanze ist winterhart, sollte aber trotzdem am besten im Topf gehalten werden, denn wie fast alle Minzsorten, verbreitet sie sich unkrautartig. Wer sie im Garten pflanzt, hat binnen weniger Jahre an jeder Ecke Minze wachsen. Die Mojito-Minze braucht viel Licht, Wasser und vor allem Sonne, denn diese intensiviert ihr  Aroma, weswegen sie gerade im Sommer am besten schmeckt. Wichtig ist es auch die Minze vor der Blüte zu ernten, denn während der Blütenbildung verliert sie an Geschmack. Die Minze eignet sich nicht nur für leckere Cocktails, sondern auch als erfrischender Tee, der auch bei Verdauungsbeschwerden hilft.

Anzeige

Leckeres Mojito Rezept

Die Herstellung eines Mojitos ist spielend einfach, wenn man die traditionellen fünf Zutaten im Hause hat.

Zutaten:

5 cl weißer Rum (aus Kuba)
2,5 cl Limettensaft (oder 1 Limette)
6-8 Blätter frische Mojito-Minze
2 TL weißer Rohrzucker
Sodawasser

Crushed Ice

Mojito lecker genießen © Nikolay Trubnikov/iStock/Thinkstock

Mojito lecker genießen © Nikolay Trubnikov/iStock/Thinkstock

Zubereitung:

1. Die Limette vierteln und in ein Longdrinkglas geben. Rohrzucker hinzugeben und die Limette und den Zucker mit einem Stößel zerdrücken.

2. Die Minze hinzufügen und dann noch einmal zerstoßen.

3. Crushed Ice, Rum und Sodawasser dazugeben, den Cocktail umrühren und dann mit einem Minzzweig und/oder einer Limettenscheibe garnieren.

Wir wünschen viel Spaß beim eiskalten Genießen. Für die alkoholfreie Sorte, also einen Virgin Mojito, können Sie einfach den Alkohol weglassen und für einen kräftigeren Geschmack das Sodawasser durch Ginger Ale ersetzen.

Quelle: Wikipedia
Text: Kristina Reiß