1. Home
  2.  › Familie
  3.  › Eltern
Glückliche Momente die den Alltag prägen © DenKuvaiev (iStock)
Nachhaltigkeit daheim

Die Eckpunkte einer nachhaltigen Erziehung

Kinder müssen ein Bewusstsein für die Notwendigkeit einer verantwortungsvollen Lebensweise vermittelt bekommen. Doch wie sieht eine nachhaltige Erziehung aus und was sollten Eltern dabei beachten?

Nachhaltigkeit ist kein Modewort, sondern eine notwendige Entwicklung, um die Zukunft der Menschheit zu sichern. Die internationale  Brundtland-Kommission definierte eine nachhaltige Entwicklung als eine Entwicklung, die die Lebensqualität der gegenwärtigen Generation sichert und gleichzeitig zukünftige Generationen die Wahlmöglichkeit zur Gestaltung ihres Lebens erhält. Mehr Informationen hierzu finden Sie auf dem Internetportal www.bne-portal.de. Erwachsene tragen eine große Verantwortung dafür, dass unsere Kinder auf einem Planeten leben, die bewohnbar ist. Die jüngsten Katastrophen haben gezeigt, was der anhaltende Klimawandel anrichten kann. Eine nachhaltige Lebensweise ist deshalb entscheidend für die Zukunft. Und hierzu gehört es auch, den Kindern eine nachhaltige Erziehung zukommen zu lassen.

Anzeige

Das Erwerben von neuen Fähigkeiten und Fertigkeit stärkt die Bindung zwischen Eltern und Kindern © YunYulia (iStock)

Das Erwerben von neuen Fähigkeiten und Fertigkeiten stärkt die Bindung zwischen Eltern und Kindern © YunYulia (iStock)

Ethik und Moral für einen bewussten Umgang mit der Natur

Dazu gehören die Vermittlung von Werten wie Ethik und Moral, aber auch ein bewusster Umgang mit der Natur. Die beste Methode Kinder hierfür zu sensibilisieren ist es, wenn Eltern ihnen das vorleben. Verantwortung gegenüber den Mitmenschen, der Umwelt und dem eigenen Leben zeigen. Erklären Sie Ihrem Kind, die Bedeutungen von Menschlichkeit, Umweltbewusstsein und einer gesunden Ernährungsweise. Versuchen Sie Ihr Kind in so viele nachhaltige Prozesse wie möglich zu integrieren. Dazu gehören:

  • Gemeinsames Einkaufen von Bioprodukten
  • Zusammen Kochen und Essen
  • Basteln mit natürlichen Materialien
  • Spaziergänge in der Natur
  • Soziales Verhalten in Gruppen
  • Ein fairer und verständnisvoller Umgang mit den Mitmenschen
  • Ein verantwortungsvolles Verhältnis zur Umwelt

Anzeige

Erklären Sie Ihrem Kind die Wichtigkeit einer nachhaltigen Lebensweise und wecken Sie in ihm den Sinn für die Notwendigkeit eines verantwortungsvollen Umgangs mit der Natur. Zu einer nachhaltigen Erziehung gehört auch ein fairer Umgang miteinander. Feste Essenszeiten gehören ebenso dazu, wie ein gegenseitiges Aussprechen lassen, ohne sich ins Wort zu fallen, Zuhören ist wichtig und Empathie zeigen. Auch Werte müssen anerzogen werden. Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit bekommen Kinder nicht in die Wiege gelegt, sondern müssen ihnen vermittelt werden. Wenn Eltern Zeit mit ihren Kindern verbringen, sollte diese intensiv sein. Widmen Sie sich ganz den Interessen des Kindes und betreiben Sie dann kein Multi-Tasking. Wenn Sie zusammen sind, dann steht das Kind und dessen Interessen im Mittelpunkt.

Text: Peter Rensch