1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Mobilität
Umweltfreundliche Autos im Ranking
Das ökologischste Auto

Saubere Autos, keine dominierende Technologie

Zum 26. Mal hat der ökologische Verkehrsclub VCD sein Ranking der saubersten Autos vorgestellt. Dabei zeigt sich: Autos werden ein wenig umweltfreundlicher, eine dominierende Technologie gibt es jedoch nicht. Es fehlen außerdem Anreize des Gesetzgebers.

Den ersten Platz erreichte wie 2014 der Hybrid Lexus CT 200h. Auf Platz zwei steht der neu aufgelegte Peugeot 208 Active Blue HDi 100 Stop & Start, der auf Diesel-Technologie setzt und der beste unter den Kleinwagen ist. Die Erdgas-Autos Volkswagen eco up!, Seat Mii Ecofuel und Škoda Citigo CNG Green tec kommen auf den dritten Platz.

Die umweltfreundlichsten Autos im Ranking.

Anzeige

Positive Veränderungen

Im Durchschnitt werden die PKW der Top 10 in Sachen Kraftstoffverbrauch, CO2-Ausstoß, Schadstoffemissionen und Lärm etwas besser, es gibt jedoch weder eine dominierende noch eine revolutionäre Technologie. Elektro-Autos werden aus methodischen Gründen gesondert bewertet.Immer mehr PKW erreichen mittlerweile CO2-Werte unter 80g/Kilometer. Auf dem Siegertreppchen in der Kategorie Klimabester mit Fokus auf dem CO2-Ausstoß unverändert der Toyota Yaris Hybrid, gefolgt auf Platz zwei vom Peugeot 208, den Erdgas-Drillingen von VW und dem Toyota Auris Hybrid.

Problemfelder

Obwohl sich im Bereich Schadstoffemission in den letzten 20 Jahren viel getan hat, gibt es auch hier noch ungelöste Probleme wie ultrafeine Partikel. Außerdem fließt der Lärmwert zu 20% in das Ranking ein, macht doch auch Lärm krank.

Kaufberatung

Der VCD spricht außerdem Kaufempfehlungen für verschiedene Nutzertypen aus, also z.B. für Vielfahrer, Familien und ältere Menschen. Auffällig dabei ist, dass Hybride in allen Klassen gut abschneiden, allerding gibt es auch hier noch Nachholbedarf.

Kritik am Gesetzgeber

Der VCD kritisiert das mangelnde Engagement der Bundesregierung, die nach Meinung des Bundesvorsitzenden Michael Ziesak handeln und Klimaschutz konsequent umsetzen müsse. Der VCD fordert u.a. eine EU-weite ambitionierte Grenzwertfortschreibung, damit Hersteller CO2-Emissionen reduzieren.   

Text: red, Quelle VCD