1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Wilhelma Degu
Niedliche Nager

Kleine Nager aus Chile - Degu Nachwuchs in der Wilhelma

In der Wilhelma in Stuttgart hat es jetzt niedlichen Nager-Nachwuchs aus Chile gegeben. Die zwei kleinen Degu-Weibchen haben insgesamt elf kleine Degus im Januar und im Februar auf die Welt gebracht.

Die kleinen, putzigen Degus in der Wilhelma in Stuttgart haben Nachwuchs bekommen. Im Kleinsäugerhaus ist nun eine Menge los, denn Ende Januar kamen zunächst sechs Jungtiere zur Welt und am 19. Februar nochmal fünf weitere. Es ist der erste Nachwuchs in den letzten sieben Jahren bei den Degus, denn erst seit dem Jahr 2013 gibt es in der Wilhelma wieder eine fortpflanzungsfähige Zuchtgruppe aus zwei jungen Weibchen und einem Bock. Innerhalb kürzester Zeit hat sich also die Zahl der Degus von drei auf vierzehn erhöht. Die fünf Februarbabys sind momentan noch kaum zu sehen, die Januar-Tierkinder wuseln aber schon wild durch das Gehege, denn Degus sind tagaktiv, lebhaft und sehr umgänglich. Aus diesem Grund sind die circa 20 Zentimeter großen Degus, die zur Familie der Trugratten gehören, auch als Heimtiere sehr beliebt. Ursprünglich stammen sie aus Chile, wo sie aber leider als Schädlinge gelten, denn die vegetarischen Nager überfallen dort die Felder der Bauern und legen tiefe, weit verzweigte Erdbauten an und futtern das ganze Saatgut und die Nutzpflanzen auf. Degus essen ansonsten aber auch gerne Blätter, Rinde und Samen von Sträuchern und Stauden – wenn sie in einem Haus einfallen, bleibt kein Holzgegenstand lange ohne Knabberspuren.

Anzeige

Degus – südamerikanische Nager aus den fernen Anden

Degus bewohnen in Chile die niederschlagsarmen Andenregionen bis zu einer Höhe von 1200 Metern. Sie leben in kleinen Gruppen und Familienverbänden zusammen. Der Zusammenhalt unter den sozialen Tieren ist stark und so warnen sie sich gegenseitig bei Gefahr durch Pfiffe. Die Paarungszeit der Degus fällt zwischen September und Oktober, denn dann ist in Chile Frühling. Ein Degu-Weibchen gebärt in der Regel vier bis sechs Jungtiere, 90 Tage nach der Zeugung. Die Kleinen sind Nestflüchter und kommen voll behaart und mit offenen Augen auf die Welt. Sie werden nicht nur von ihren Müttern, sondern auch von anderen weiblichen Degus im Familienverband gesäugt. Nach vier bis sechs Wochen werden die Jungen dann entwöhnt. Leider ist nicht klar, wie alt Degus in der Natur werden – währendder Betreuung durch Menschen werden die Tiere aber bis zu acht Jahre alt.

Quelle: Wilhelma
Text: Kristina Reiß