1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Label Prisma recycelt alte Skateboards für stilvolle Gitarren
Vom Board zur E-Gitarre

Prisma Guitars - Von der Liebe zum Skaten

Der kalifornische Industriedesigner Nick Pourfard baut unter dem Label Prisma handgefertigte Stromgitarren aus alten Skateboards. Wie es dazu kam und welche Vorteile das Material hat erzählt er im Interview.

Skaten und Gitarrenmusik gehören zusammen - das weiß auch, wer selbst noch nie auf einem Skateboard gestanden hat. Während die meisten Skater sich wohl eher von den Klängen der elektronischen Saiten beschallen lassen, hat der Kalifornier Nick Pourfard sich dem Thema auf eine ganz andere Art und Weise angenähert. Alte Decks, also die Standflächen von ausrangierten Skateboards, landen bei ihm nicht etwa im Müll, sondern in seiner Werkstatt. Dort verarbeitet Nick sie zu stylishen E-Gitarren weiter – unter seinem eigenem Label Prisma Guitars.

Hallo Nick. Stell Dich doch bitte kurz vor.

Gerne. Mein Name ist Nick Pourfard, ich bin 23 Jahre alt, habe Industriedesign in San Francisco studiert und bin Gitarrenbauer bei Prisma Guitars, meinem eigenen Label.

Innovative und stilvolle Gitarren des Labels Prisma.

Anzeige

Wie kamst du auf die Idee deine Gitarren aus alten Skatedecks zu bauen? Welche Bedeutung haben Skaten und Musik für dein Leben?

Ich habe mit ungefähr 13 Jahren mit dem Skaten angefangen und ungefähr zur gleichen Zeit habe ich auch das Gitarrespielen für mich entdeckt. Mit 18 wollte ich dann endlich meine eigene Gitarre bauen. Eine, die man so nicht im Laden nicht finden würde und die etwas mit meinem Leben zu tun hat. Alte Skateboards haben sich da schon aus rein sentimentalen Gründen angeboten. Zudem ist das Material perfekt. Zu der Zeit hatte ich mich beim Skaten ziemlich übel verletzt und konnte sechs Monate nicht laufen. Zeit genug, Pläne zu schmieden und mich mit dem Gitarrenbau intensiver auseinanderzusetzen. Als ich wieder auf den Beinen war, habe ich sofort losgelegt.

Designer und Gitarrenbauer Nick Pourfard bei der Arbeit

Designer und Gitarrenbauer Nick Pourfard bei der Arbeit.

Prisma arbeitet auch mit einigen Musikern zusammen. Spielst du selbst auch in einer Band?

Ich habe als Teenager in einigen lokalen Bands gespielt aber mittlerweile treffe ich mich meistens mit Freunden und wir jammen einfach ein bisschen rum. Also nein, keine feste Band im Moment. Was die Zusammenarbeit mit Musikern angeht. Justin ‚Figgy’ Figueroa, der Gitarrist der San Diego Acid-Rocker Harsh Toke spielt auf meinen Gitarren. Er ist übrigens auch Pro-Skater von daher passt das natürlich perfekt. Aktuell bin ich im Gespräch mit Radio Moskow, einer Psychedelic-Band aus Iowa.

Bunte Prisma Eco Gitarren aus Holz

Aus alt mach neu - recycelte Boards werden zu schicken Instrumenten.

Woher bekommst du eigentlich die alten Boards und wie wichtig ist dir neben der ziemlich einzigartigen Stilistik der Recyclingaspekt beim Bau deiner Gitarren?

Das Konzept von Prisma-Gitarren hat sich mittlerweile ziemlich herumgesprochen und so werde ich regelmäßig von Skatern, Skate-Distributions, Shops und befreundeten Board-Recyclern mit Brettern versorgt. Für mich ist das Recycling übrigens sehr wichtig. Ich möchte definitiv keine Skateboards auf Müllhalden sehen!

Bunte Prisma Eco Gitarren aus Holz

Buntes Design mit unmweltfreundlichem Aspekt.

Wie viele verschiedene Gitarrenmodelle hast du im Programm? Baust du auch nach speziellem Kundenwunsch?

Aktuell haben wir fünf Gitarren und zwei Bässe im Sortiment. Wenn du ein speziell auf dich zugeschnittenes Modell haben möchtest bieten wir dir ziemlich viele Custom-Optionen an. Schau doch bei Interesse einfach auf unserer Website vorbei. 

Das könnte Sie auch interessieren: Inspirierende Kunststücke vom Schrottplatz, Design-Lampen aus Getränkeverschlüssen

Quelle: www.prismaguitars.com, Interview: Andreas Grüter