1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Ist Upcycling die Zukunft?
Econyl das Wundergarn

Upcycling-Teppiche mit Garn aus den Meeren

Weil Alltagsgegenstände wie Teppiche nicht auf Kosten der Umwelt entstehen sollen, schaute sich ein Teppichboden-Hersteller nach umweltschonenden Garn-Alternativen um. Er fand eine geniale ökologische Antwort in unseren Weltmeeren – Ist Upcycling die Zukunft?

Zwei Probleme, für die es jetzt eine Lösung gibt: Der Faserverbrauch in der Textilindustrie nimmt rapide zu. Bis 2020 rechnet man mit einem Anstieg um dreißig Prozent – wodurch leider auch die Umweltbelastung zunimmt. Gleichzeitig, und damit sei das zweite Problem genannt, behindern alte Fischernetze ähnlich wie Plastikmüll den natürlichen Lebensraum der Meerbewohner. Immer wieder werden Wale, Meeresschildkröten und Fische gefunden, die sich in den entsorgten Fasern verwickeln und dadurch viel zu oft qualvoll sterben. Damit könnte jetzt endlich Schluss sein.

Anzeige

Gefahren für Meeresbewohner beseitigen

Der Teppichboden-Hersteller Carpet Concept webt einen Teil seiner Teppiche aus alten Fischernetzen, die in den Meeren geborgen werden. Schon seit 2011 werden die Fischernetze kontinuierlich aufgelesen – inzwischen ist ein internationales Sammel-Netzwerk daraus entstanden. In Zusammenarbeit mit der Organisation „Healthy Seas“ lesen Taucher die Netze aktuell vor allem in der Ostsee, der Nordsee und im Mittelmeer auf. Durch das gezielte Sammeln der treibenden Gefahr für Meerestiere wird ein wertvoller Beitrag zum Umwelt- und Tierschutz geleistet. Und die Ausbeute ist hoch: Jede Tonne gesammelte Meeresabfälle lässt sich zu rund 1000 Quadratmetern Teppichboden umwandeln.

Neue Teppichböden aus alten Fischernetzen

Neue Teppichböden aus alten Fischernetzen

Aus den Fischernetzen wird ein Rohstoff gewonnen, den der Garnhersteller Aquafil verarbeitet. Hierfür hat das Unternehmen ein spezielles Regenerationssystem entwickelt, durch das der Nylon-Wertstoff aus den recycleten Fischernetzen, Textilabfällen oder alten Teppichen aus dem Wertstoff Polyamid 6 neu gewonnen und schließlich zu Garn produziert wird. Das entstandene Econyl-Garn wird schließlich zu nachhaltigen Teppichböden verarbeitet. Das gesamte Verfahren wurde in Zusammenarbeit mit vier internationalen Universitäten entwickelt und kam 2011 nach vier Jahren Forschung erstmals zum Einsatz.

Mehr von dem Garn aus den Meeren

Mehr von dem Garn aus den Meeren!

Das Upcycling-Konzept bringt Vorteile für Umwelt und Klima. Durch das Entfernen der alten Fischernetze aus unseren Meeren wird auch ein erhebliches Gefahrenpotential für Meerestiere gesenkt. Gleichzeitig eliminiert die Herstellung von 10.000 Tonnen Econyl mehr als die gleiche Menge an Abfällen und spart darüber hinaus laut Angaben der Firma Aquafil rund 42.000 Tonnen CO2 ein. Inzwischen wurde das Garn aus den Meeren in die Materialliste für umweltfreundliches Bauen zur Erreichung von LEED Punkten (Leadership in Energy and Environmental Design) aufgenommen. Freundlich zu Umwelt und Klima, kein Wunder, dass die Nachfrage steigt: Bitte mehr von dem Garn aus den Meeren!

Das könnte Sie auch interessieren:

Plastikmüll im Meer: Wie Fischernetze recycelt werden

Quellen: Carpet Concept, Aquafil, Bild: Carpet Concept, Autorenname: Text:  Isabel Binzer