1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Wissenschaftsjahr 2016 Meere und Ozeane
Meere und Ozeane

Wie geht es unseren Meeren und Ozeanen wirklich?

Das Wissenschaftsjahr 2016/17 widmet sich der Meeresforschung. Fast siebzig Prozent unseres Planeten werden von Meeren und Ozeanen bedeckt – in denen rund 1.349.930.000 Kubikkilometer Salzwasser stecken. Noch bis 2017 finden viele spannende Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Meeresforschung statt.

Unglaubliche 97,5 Prozent der gesamten Wassermenge auf der Erde, also 1.349.930.000 Kubikkilometer Salzwasser – liefern unsere Meere und Ozeane. Schon seit langem untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die faszinierende Welt der See – trotzdem gelten sie in weiten Teilen noch als unerforscht. Unsere Meere und Ozeane sind wahre Alleskönner: Sie sind Klimamaschine, Nahrungsquelle und Wirtschaftsraum in einem. Darüber hinaus bieten sie einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren einen Raum zum Leben. Das Wissenschaftsjahr 2016/17 soll die geheimnisvolle und zugleich faszinierende Meereswelt entdeckt und vorgestellt werden.

Anzeige

Entdecken, Nutzen, Schützen

Unsere Weltmeere spielen eine wichtige Rolle bei der Klimaentwicklung. Gleichzeitig sind sie durch Verschmutzung, Überfischung und Übersäuerung enormen Belastungen ausgesetzt. In diesem Jahr geht es bei den Veranstaltungen und Aktionen des Wissenschaftsjahres 2016/17 nicht nur um die Entdeckung der Meere und Ozeane, sondern eben auch um ihren Schutz und eine nachhaltige Nutzung. Als Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zusammen mit Wissenschaft im Dialog (WiD) sollen die Wissenschaftsjahre Forschung in die Öffentlichkeit tragen und so den Dialog zwischen Forschung und Gesellschaft vorantreiben. Weitere Informationen über die Initiative und Veranstaltungen in Ihrer Nähe finden Sie auf dieser Seite.

Das könnte Sie auch interessieren:Abfall und Überfischung belasten unsere Meere

Quellen: BMBF, Bild: BMBF, Depositpotos/Vlad61, Autorenname: Text:  Isabel Binzer