1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen
Mosaic_tile_house

Über 4 Millionen Gäste : Airbnb auf dem Vormarsch

Seit der Gründung vor rund vier Jahren buchten mehr als vier Millionen Reisende eine Privatunterkunft über Airbnb. Allein in 2012 stiegen die Gästezahlen weltweit sogar um 250 Prozent. Da fragt man sich doch: Was macht diesen Community-Marktplatz eigentlich so interessant?

Die Qual der Wahl

Drei Millionen Menschen waren im vergangenen Jahr mit Airbnb unterwegs. Die Zahl der Unterkünfte ist mitgewachsen: Zur Auswahl stehen derzeit über 300.000 einzigartige Unterkünfte in 36.079 Städten rund um den Globus. Davon kamen im vergangenen Jahr über 180.000 Unterkünfte neu hinzu. Airbnb zählt weltweit mehr als 11.000 Villen, 4.000 Hütten, 500 Schlösser, 1.000 Boote und 500 Baumhäuser – spektakuläre Unterkünfte, die unvergessliche Urlaubserlebnisse versprechen.

Anzeige

Deutschlands Schlüsselrolle

Wegen dem dynamischen Wachstum expandierte die Community weltweit. Elf neue Büros wurden beispielsweise in Paris, London, Moskau, Sydney und Delhi eröffnet, doch der stärkste Wachstumsmarkt war schon immer in Deutschland. Hier wurde in Hamburg sogar die erste Niederlassung außerhalb der USA gegründet. Um ganze 417 Prozent ist die Zahl der Gäste gestiegen, die hierzulande bei einem privaten Airbnb-Gastgeber gewohnt haben. Die beliebteste Stadt ist Berlin, dahinter München, dicht gefolgt von Hamburg, sowie Köln und Frankfurt auf Rang 4 und 5.

Seshell_House_Mexiko

Im Muschelhaus "Casa Caracol" auf der "Insel der Frauen" (Isla Mujures) in Mexiko erwarten SIe traumhafte Eindrücke © airbnb

Vorreiter der Sharing Economy

Airbnb ist Vorreiter der sogenannten Collaborative Consumption. Dies ist eine Bewegung in der das Teilen von persönlichen Gegenständen mit anderen Menschen über das Internet praktiziert wird. Ziel ist eine nachhaltigere Nutzung bestehender Ressourcen und die Wandlung zu einer Gesellschaft, die sich nicht länger durch Besitz, sondern vielmehr durch Zugang definiert.

Eugen Miropolski, Regional Director Europa bei Airbnb sagt: „Unser starkes Wachstum ist auch ein Beweis dafür, dass die Sharing Economy kein medialer Hype ist, sondern eine tiefgreifende gesellschaftliche Veränderung. Die Menschen teilen statt zu kaufen – ihr Auto, ihre Wohnung, ihre Kleidung. In unserer Studie „Deutschland teilt“ vom Juni 2012 haben wir gezeigt, dass bereits jeder zweite Deutsche Teil dieser Konsumbewegung ist. Airbnb gilt als Vorreiter der Sharing Economy: Wir schaffen einzigartige Erlebnisse, die den Menschen mehr bedeuten als materielle Güter.“

Historic_Sowden_House

Das Historic Sowden House in Los Angeles wurde 1926 von Frank Loyd Wright Jr. designt. heute bietet es über airbnb für sechs Personen Platz © airbnb

Community-Marktplatz für Privatunterkünfte

Airbnb ist der weltweit bekannteste Community-Marktplatz, um außergewöhnliche Unterkünfte rund um den Globus zu entdecken, zu buchen und zu vermieten. Egal ob eine Wohnung für eine Nacht, ein Schloss für eine Woche oder eine Villa für einen Monat – Airbnb bietet einzigartige Reiseerlebnisse für jeden Geldbeutel. Rund um den Globus stehen in 36.079 Städten und 192 Ländern einzigartige Unterkünfte zur Auswahl bereit.

Gleichzeitig ist Airbnb die einfachste Möglichkeit, Millionen von Reisebegeisterten die eigene Wohnung zu präsentieren und somit ungenutztem Wohnraum Geld zu verdienen.

Doch wie funktioniert‘s? Sehen Sie hierzu einfach den Informationsfilm „How it works“:

Quelle: Airbnb / Text: Christina Jung