1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen
Die Rähtische Bahn oder doch der HOgwartsexpress?
Auf nach Hogwarts

Die Rhätische Bahn bietet traumhafte Erlebnisfahrten

Mit der Erlebnisbahn ein Schweizer UNESCO Weltkulturerbe der besonderen Art genießen. Die Rhätische Bahn bietet Alpenpanorama, Bergatmosphäre und beeindruckende Landschaften für bleibende Eindrücke.

Massive Felsen bauen sich um die Strecke auf. Grüne Wiesen am Rand strotzen vor Grün und signalisieren ihre Lebenskraft. Gewaltige Steinbrücken führen über tiefe Schluchten und Mohnblumenmeere verleihen der Landschaft rote Tupfer. Ein atemberaubender Ausblick und eine Landschaft voller beeindruckender Natur. Behutsam und sicher schlängelt zieht sich der rote Zug durch die Berglandschaft und erklimmt Meter für Meter auf der Fahrt die Gipfel und eisigen Höhen. Begeistert blicken Kinder und Erwachsene aus den Fenstern und staunen über die Faszination der Schweizer Schönheit. Bleibende Erinnerungen hinterlassen die Fahrten mit den Linien der Rhätischen Bahn. Ein Muss für Urlauber, die sich in der Schweiz erholen wollen.

Anzeige

Seit 2008 UNESCO Weltkulturerbe

Mit einem Erlebniszug das wunderschöne Alpenpanorama genießen. Ein Traumausflug in einem der schönsten Regionen der Schweiz. Ein Bahnerlebnis der ganz besonderen Art verspricht die Rhätische Bahn auf der traditionsreichen Gebirgsstrecke von Landquart bis Samedan. Ein Teil der Linie ist ein seit 2008 UNESCO-Welterbe. Rund zwei Millionen Pendler und acht Millionen Touristen genießen jedes Jahr die weltweit bekannte Bahnstrecke.

Bei einer Fahrt kann man einzigartige Naturkulissen erleben

Rhätische Bahn fährt zum größten Naturpark der Schweiz

Die Kult-Lokomotive, die den Namen Krokodil trägt, fährt zu Anfang durch das Burgental-Domleschg und erreicht das Solis- Landwasserviadukt oder den Kehrtunnel zwischen Bergrün und Preda. Wanderer kommen ebenso auf ihre Kosten, denn der Albula Erlebniszug führt auch zum größten Naturpark der Schweiz, namens Parc Ela. Dort werden die Fahrgäste über die Rhätische Bahn informiert sowie über die Historie des UNESCO Welterbes. Bergrün lädt zu einem Zwischenstopp ein und lockt mit dem Bahnmuseum Albula.

Die Rhätische Bahn auf ihrem Weg durchs Grüne

Rhätische Bank ist weltweit bekannt

Eisenbahnfreunde werde mitgenommen auf eine Reise in die Vergangenheit und wer will kann die Krokodil-Lok im Simulatur selbst fahren. Das Bahnnetz umfasst insgesamt 385 Kilometer inmitten des Hochgebirges. Die Rhätische Bahn verfügt über Marken wie Bernina Express und Glacier Express, die allesamt Touristen aus allen Herren Ländern anlocken. Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten unter rhb.ch.

Ab gehts durch die wunderbare Bergwelt der Schweiz

Elf Ausflugsziele in der Schweiz sind UNESCO Weltkulturerbe

Die Teilstrecke der Rhätischen Bahn ist nicht das einzige UNESCO Weltkulturerbe im Land der Eidgenossen. Insgesamt elf prämierte Sehenswürdigkeiten hat die Schweiz mittlerweile zu bieten.

Die Altstadt von Bern zählt dazu, ebenso das Benedektinerinnen-Kloster St. Johann in Müstair, der Stiftsbezirk St. Gallen, die drei Burgen sowie die Festungs- und Stadtmauern in Bellinzona, die Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch und das Monte San Giorgio. Ebenfalls mit als UNESCO Weltkulturerbe wurden ausgezeichnet die Lavaux, Weinberg-Terrassen, die Schweizer Tektonikarena Sadona, La Chaux-de-Fonds/Le Locle, Stadtlandschaft und Uhrenindustrie sowie die prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen und Kandidat auf der Warteliste – Le Corbusiers architektonisches Werk. Alles beeindruckende Bauten, die beliebt sind bei den Besuchern der wunderschönen Schweiz. Weiterführende Informationen finden Sie unter anderem in Internet unter unesco.ch.

Die Rhätische Bahn spiegelt sich in einem klaren Bergsee

Das könnte Sie auch interessieren: Alle Zeichen stehen auf Grün

Textquellen: Rhätische Bahn, unesco.ch, Bildquelle: swiss-image.ch/Max Galli /Willy Hartmann/ Andrea Badrutt/ Christof Sonderegger /Tibert Keller, Autor: Ulrike Rensch